zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

19. Oktober 2017 | 21:14 Uhr

Rieseby : Abschied nach 41 Jahren

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Ingeburg Britt verlässt Edeka in Rieseby und geht in Rente / Als Aushilfe bleibt sie Kunden und Kollegen erhalten

41 Jahre hat Ingeburg Britt in dem Edeka-Markt in Rieseby als Verkäuferin gearbeitet. Jetzt ist sie Rentnerin. „Mit einem lachenden und einem weinenden Auge“ gehe sie in Rente, sagt die 65-Jährige aus Sönderby.

In ihrem Beruf habe sie immer mit Menschen zu tun gehabt, berichtet Ingeburg Britt. „Alt eingesessene Riesebyer wollen, dass man auch mal ‚Moin’ sagt“, hat sie festgestellt. Über das Neueste aus dem Dorf wurde geschnackt. Zeit, um sich zu unterhalten, war immer mal – auch wenn viel Arbeit anlag. „Man kann auch arbeiten und reden.“

Viel hat sich in den vergangenen Jahren verändert: Die Waren werden nicht mehr einzeln ausgezeichnet, heute gibt es Scanner an den Kassen. Das Angebot ist vielfältiger geworden. „Den Gutsbesitzern wurden früher die Türen aufgehalten“, erinnert sich die Verkäuferin und lacht. „Heute gehen die Türen von alleine auf.“

Auch die Betreiber des Marktes wechselten einige Male: Als Ingeburg Britt nach ihrer Ausbildung zur Textilverkäuferin in Eckernförde bei Edeka in Rieseby anfing, war Johannes Christiansen Betreiber des Ladens und Britt wurde in der Textilabteilung eingesetzt. Als Jochen Christiansen den Markt betrieb, wurde das Geschäft vergrößert, und Ingeburg Britt war fortan in der Abteilung für Porzellan und Textil tätig – Gardinen gab es aber weniger. Wieder ein neuer Chef, wieder ein neues Aufgabenfeld: Mit Betreiber Michael Hartmann kam eine Poststelle ins Geschäft, sowie Lotto und Tchibo. Auch Lebensmittel gehörten weiterhin zum Zuständigkeitsbereich von Ingeburg Britt. Mittlerweile betreibt Malte Reimer den Edeka-Markt.

In den letzten Jahren ihrer Berufstätigkeit war sie überall im Laden tätig, hauptsächlich kümmerte sie sich aber um die Molkereiprodukte. Waren packen, Bestellungen für den nächsten Tag aufgeben, aufräumen – ihr Aufgabengebiet war vielfältig. Die Betreiber kamen und gingen, Ingeburg Britt blieb. Um immer auf dem aktuellen Stand zu sein, besuchte die Sönderbyerin regelmäßig Seminare, etwa von Lotto, der Post oder Tchibo. Einmal in der Woche isst das Team von Edeka Reimer gemeinsam. Ingeburg Britt hat oft für die Mannschaft gekocht. Erbsensuppe, Aufläufe, Würstchen. Manchmal gab es auch Streuselkuchen oder Erdbeertorte – je nach Saison.

Aber auch im Ruhestand wird Ingeburg Britt vermutlich nicht langweilig. Sie kegelt gerne, walkt, ist Mitglied im DRK-Tanzkreis und hat fünf Enkelkinder. Mit ihrem Mann Klaus möchte sie verreisen. In diesem Jahr soll es noch nach Rügen gehen. Auch Edeka Reimer wird sie als Aushilfe erhalten bleiben: Mindestens einmal in der Woche wird sie beim Warenpacken mithelfen, und auch wenn mal jemand ausfällt, ist auf sie Verlass.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen