universitätsgesellschaft : Abschied nach 14 Jahren

Nach 14 Jahren geben der Vorsitzender Bernhard Albiker (re.) und sein Stellvertreter Uwe Reelmann die Leitung der Eckernförder Sektion der Schleswig-Holsteinischen Universitätsgesellschaft ab.
1 von 2
Nach 14 Jahren geben der Vorsitzender Bernhard Albiker (re.) und sein Stellvertreter Uwe Reelmann die Leitung der Eckernförder Sektion der Schleswig-Holsteinischen Universitätsgesellschaft ab.

Nach fast eineinhalb Jahrzehnten verabschieden sich Bernhard Albiker und Uwe Reelmann von Schleswig-Holsteinischen Universitätsgesellschaft. Neuer Leiter der Eckernförder Sektion wird Peter Jochimsen.

shz.de von
15. November 2013, 16:41 Uhr

Als Bernhard Albiker und Uwe Reelmann 1999 den Vorsitz der Eckernförder Sektion der Schleswig-Holsteinischen Universitätsgesellschaft übernahmen, befand sie sich auf dem Tiefpunkt. Die Finanzen waren im Keller, die Mitgliederzahlen am Boden. Heute gehöre sie zu den „blühendsten und gesündesten Kindern der Universitätsgesellschaft“, machte Prof. Dr. Ludwig Steindorff, Wissenschaftliche Leiter der Gesellschaft, deutlich. Mit mehr als 100 Mitgliedern und rund zehn Vorträgen pro Jahr ist die Sektion aus dem Eckernförder Stadtleben nicht mehr wegzudenken.

Ein Verdienst, der auch vielen Mitgliedern tief im Gedächtnis verwurzelt ist. „Wir verlieren zwei echte Sympathie-Träger“, bedauerte eines der Mitglieder. Denn: Nach 14 Jahren wurden der Vorsitzende Bernhard Albiker und sein Stellvertreter Uwe Reelmann jetzt aus ihren Ämtern verabschiedet. Die Trennung kam jedoch nicht überraschend. Schon 2009 kündigten beide an, ihre Arbeit in jüngere Hände abgeben zu wollen.

Doch die Suche nach einem Nachfolger gestaltete sich schwierig. „Es ist nie leicht, die Leitung an die nächste Generation abzugeben“, schilderte Prof. Dr. Steindorff das Problem. Nach langer Suche steht der Nachfolger jetzt fest: Peter Jochimsen übernimmt künftig den Vorsitz der Sektion. Weil er zurzeit nicht in Eckernförde ist, wurde er bei der Mitgliederversammlung in Abwesenheit in sein neues Amt gewählt.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen