zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

21. Oktober 2017 | 11:11 Uhr

Wechsel : Abschied für Mark Schütter

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

GTV-Geschäftsführer Mark Schütter verlässt nach rund zwei Jahren den Verein. In einer Feierstunde gab es viel Lob von Vorstand und von Bürgermeister Jürgen Baasch für Schütter.

shz.de von
erstellt am 30.Sep.2013 | 06:00 Uhr

Zwei Jahre hat er sich als Geschäftsführer für den Gettorfer TV von 1889 eingesetzt, hat dem Verein neue Ziele und Wege in eine erfolgversprechende Zukunft aufgezeigt. Im Sommer hatte Mark Schütter jedoch entschieden, sich als Geschäftsführer der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft, einem größeren Verein, einer neuen Herausforderung zu stellen. Am Freitag verabschiedeten ihn rund 60 Wegbegleiter und Freunde mit einer kleinen Feierstunde im GTV-Vereinsheim.

„Du hast in zwei Jahren etwas erreicht, was mir in zehneinhalb Jahre als Vorsitzender nicht gelungen ist“, meinte der GTV-Vorsitzende Gunnar Buchheim mit Blick auf die große Zahl der Gäste anerkennend. „Wir wünschen dir Glück und Erfolg bei der Neugrabener Turnerschaft.“

In seinem kurzen Rückblick ging der Vereinsvorsitzende noch einmal ein auf den schwierigen Spagat zwischen Tradition und Moderne, den Sportvereine heute zu meistern haben. „Du hast uns Wege aufgezeigt, wie wir diesen Verein zukunftsorientiert führen können“, dankte er Mark Schütter. „Du hast dich dafür stark gemacht, neben dem Sport auch die Musik und die Jugend zu fördern. Nicht alle waren mit diesen Wegen und Zielen einverstanden.“ Viele hätten ihn auch als Menschen sehr geschätzt, fügte er an. Dass drücke eine Menge aus. „Der Vorstand dankt dir für die geleistete Arbeit.“ Den eingeschlagenen Weg weiterzuführen, obliegt nun seinem Nachfolger Thomas Glüsing. Bürgermeister Jürgen Baasch, selbst seit über 50 Jahren Mitglied im GTV, bedauerte den Abschied von Mark Schütter ebenfalls. „Du hast immer gesagt `unser GTV´ und versucht, ein stärkeres Wir-Gefühl im Verein zu entwickeln“, merkte er an. Das werde er in Erinnerung behalten. „Ich hätte mir eine längere Zusammenarbeit gewünscht.“

Für Mark Schütter war es ein schwerer Abschied. „Das waren sehr bewegende Worte“, gestand er gerührt. „Der GTV war zwei Jahre lang mein Zuhause.“ Sein Dank galt sowohl Gunnar Buchheim, Bruno Stehn und Helga Ballert aus dem Vorstand als auch allen anderen für die gute Zusammenarbeit. „Ich wünsche meinem Nachfolger Thomas ein gutes Händchen und viel Erfolg.“



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen