Eckernförde : Aalregatta ohne Landprogramm

113 Segelyachten liegen heute Abend im Eckernförder Stadthafen.
113 Segelyachten liegen heute Abend im Eckernförder Stadthafen.

Zum Auftakt der Kieler Woche führt die Aalregatta am Sonnabend 113 Segelyachten nach Eckernförde.

Avatar_shz von
04. September 2020, 15:40 Uhr

Eckernförde | Der Stadthafen wird heute wieder voll: 113 Segelyachten haben sich im Rahmen der Kieler Woche für die Aalregatta gemeldet. Sie führt die Teilnehmer heute von Kiel nach Eckernförde und am Sonntag wieder zurück. Ab 14 Uhr werden heute die ersten Boote erwartet, die im Anschluss im Päckchen im Hafen liegen werden.

Weiterlesen: Buntes Hafenfest fällt bei der Aalregatta 2020 in Eckernförde aus

Nicht eine einzige Würstchenbude

Wegen der Corona-Pandemie ist die Kieler Woche vom Juni auf den September verschoben worden. In Kiel gibt es ein extrem abgespecktes Landprogramm, in Eckernförde dagegen wird heute Abend nicht eine einzige Würstchenbude am Hafen stehen – ganz im Gegensatz zu den vergangenen Jahren.

Weiterlesen: Touristik rechnet mit Ausfall der Sprottentage

113 Yachten und 400 Segler

Doch das Hygienekonzept der Aalregatta lässt das nicht zu: „Mit den 113 Yachten kommen rund 400 Leute nach Eckernförde“, erklärt der 1. Vorsitzende des Segelclubs Eckernförde (SCE), der zusammen mit dem Kieler Yacht-Club (KYC) die Aalregatta organisiert. „Zuerst haben wir überlegt, wie wir die Boote auf verschiedene Häfen verteilen, aber in Absprache mit dem Kreisgesundheitsamt und dem Landrat sind wir zu der Erkenntnis gelangt, dass die Segler im Päckchen genausoviel Abstand einhalten, als wenn sie am Steg nebeneinander liegen.“ Wichtig sei nur, dass es zu keinen Massenansammlungen von Zuschauern komme.

Schnelltest für Regattateilnehmer

Die Segler selbst werden in Kiel einem Schnelltest der Mundschleimhaut unterzogen. Sollte er ein auffälliges Ergebnis haben und damit auf irgendeine Unregelmäßigkeit – ob nun eine Erkältung oder Covid 19 – hinweisen, folgt ein Corona-Test. „Wer bis abends um 20 Uhr getestet wird, hat das Ergebnis vor 7 Uhr am nächsten Morgen vorliegen“, sagt Dr. Martin Lutze, stellvertretender Vorsitzender des Kieler Yachtclubs und Hygiene- und Coronabeauftragter der Kieler Woche. Bei einem positiven Ergebnis, wird die Teilnahme an der Regatta verwehrt.

Aale ja, gesellige Treffen nein

Natürlich gibt es die traditionelle Aalübergabe kurz vor dem Eckernförder Hafen, jedoch lassen die Hygieneauflagen das sonst übliche gesellige Beisammensein an Bord der Schiffe ausfallen. Ein Treffen von mehreren Crews auf einem Boot ist nicht erlaubt.

Siegerehrung nur im engsten Kreis

Auch die Siegerehrung wird still und leise lediglich über den Seefunkkanal 71 für alle Beteiligten stattfinden, Ergebnisse sind online abrufbar. Den Pokal und die Einzelpreise empfangen Segler ab 21 Uhr in einem extra dafür aufgestellten Pavillon an der Eckernförder Hafenspitze. „Erstmalig werden wir ganz viel über das Internet machen, so wird es in Eckernförde kein Wettfahrt-Büro geben, sondern alles wird online verhandelt“, sagt Wettfahrtleiter Ralf Paulsen.

Die ersten Boote werden für 14 Uhr erwartet

Neben der Aalregatta werden sich auch Yachten in den Startklassen Welcome Race, Internationale Deutsche Meisterschaften ORC und Multi Hulls auf den knapp 28 Seemeilen (52 km) langen Kurs nach Eckernförde aufmachen. Die ersten Boote werden heute um 14 Uhr erwartet, morgen starten die Yachten ab 10 Uhr wieder für die Rückfahrt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen