Segelsport : Aalregatta mit neuer Bühne

Die Hafenzeile wird bei der Aalregatta zur Festmeile mit Live-Musik, Märkten und Imbiss-Ständen.
1 von 2
Die Hafenzeile wird bei der Aalregatta zur Festmeile mit Live-Musik, Märkten und Imbiss-Ständen.

Vom 6. bis 9. Juni findet die Aal-Regatta mit Segelwettbewerben und Landprogramm am Hafen statt. Auf die See- und Sehleute wartet ein umfangreiches Programm mit Musik, Sport und Unterhaltung.

shz.de von
02. Juni 2014, 08:00 Uhr

Eckernförde | Seit 121 Jahren gibt es die Aalregatta, die von Kiel nach Eckernförde verläuft. Dieses Jahr findet sie mit dem dazugehörigen Festprogramm vom 6. bis 9 Juni statt. Die namensgebende Regatta wird am Sonnabend, 7. Juni um 10 Uhr in Kiel Düsternbrook starten, die ersten Segelyachten werden ab 14 Uhr in Eckernförde erwartet. Gemäß der Tradition wird den ankommenden Segelcrews ein geräucherter Aal übergeben, der wie jeher von der Stadt Eckernförde gespendet wird.

Zu dem Wettbewerb, der früher der Startschuss für die Kieler Woche war, werden dieses Jahr etwa 120 Segelyachten erwartet. „Letztes Jahr waren es weniger, aber diesmal liegt der Termin drei Wochen später, ist es entsprechend wärmer“, sagt Cord Brandt vom Segelclub Eckernförde (SCE), der für das seglerische Programm verantwortlich ist.

Auch am Sonntag kommt der Wassersport nicht zu kurz. Es werden weitere Regatten auf der Eckernförder Bucht ausgetragen. Die spannenden Fahrten können von Land aus verfolgt werden.

Für Nicht-Segler gibt es ein Landprogramm am Hafen. Während des Wartens auf die einlaufenden Segelyachten, können Seh-Leute bei Getränken, Imbiss und Livemusik, am Hafen viel Spaß haben. Bereits am Freitag können Besucher die Stimmung am Hafen genießen, täglich beginnt das Programm um 10 Uhr auf der Festmeile – und geht jeweils bis 23 Uhr.

Zum ersten Mal wird die Bühne für die Livemusik einen neuen Standort bekommen: direkt am neuen Appartementhaus an der Hafenspitze. Es ist extra L-förmig gebaut worden, damit der Schall aufs Meer gelenkt wird. Es wird sich also erstmals feststellen lassen, ob die erstellten Gutachten richtig liegen.

Abgesagt werden musste der Auftritt der Band „Godewind“ am Sonnabend. Durch den kürzlichen Tod des Sängers wird die Band nicht auftreten können. Die Eckernförde Touristik- und Marketing GmbH (ETMG) als Veranstalter arbeitet mit Hochdruck an einem Ersatz. Stattdessen gibt es ein bislang einmaliges Angebot: Zwischen 10 und 12 Uhr werden Neugierige alle halbe Stunde bei einem Tag der offenen Tür durch einige der Apartments im neuen Gebäude an der Hafenspitze geführt – kostenlos. Tagsüber wird an diesem Tag auch ein singender Schnellporträtzeichner seine Dienste anbieten. Und im Luzifer besteht die Gelegenheit, zusammen mit den Seglern ab 18 Uhr am Buffet zu speisen. Anschließend steigt die Sailor’s Party im Luzifer, zu der neben den Seglern auch alle Nicht-Segler eingeladen sind.

Am Pfingstsonntag beginnt Sänger und Songwriter Jens Plöhn musikalisch den Tag. Um 11 Uhr startet die erste Regatta auf der Eckernförder Bucht. Am Abend lässt die Band Suntana mit ihrer Musikmischung aus Latin und Rock, den Tag ausklingen. Zu Gast ist in diesem Jahr auch das Riesenrad, das die Eckernförder sonst vom Piratenspektakel kennen. Es steht am alten Standort der Bühne an der gelben Halle.

Am Montag finden keine Regatten statt, die Festmeile ist weiter hin offen. Sonntag und Montag wird der Clown „fidelidad“ die Kleinen und Großen Gäste am Hafen unterhalten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen