zur Navigation springen

Aus für das Welcome Race : Aalregatta feiert Comeback

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Es ist das letztesWelcome Race, das an diesem Wochenende stattfindet. Ab nächstem Jahr bildet die Aalregatta wieder den Auftakt zur Kieler Woche.

Eckernförde | Es war ein kurzes Intermezzo: Das Welcome Race zur Kieler Woche wird in diesem Jahr am kommenden Wochenende zum siebten und letzten Mal stattfinden. Ab 2017 wird wieder die Aalregatta die Auftakt-Wettfahrt sein. Darauf haben sich der Kieler Yachtclub (KYC) und der Segelclub Eckernförde (SCE) verständigt. SCE-Vorsitzender Werner Trapp hatte das schon zu Pfingsten bei der diesjährigen Aalregatta verkündet (wir berichteten). Nun ist es offiziell. Der Grund dafür: Zu viele Segler haben die Traditionsveranstaltung vermisst, nachdem sie im Jahr 2005 zum letzten Mal im Rahmen der Kieler Woche stattfand und fortan zu Pfingsten als clubeigene Familienregatta des SCE fortgeführt wurde.

Werner Trapp wird am Sonnabend mit Bürgervorsteherin Karin Himstedt und Bürgermeister Jörg Sibbel zum Start des Welcome Race nach Düsternbrook fahren und dort offiziell verkünden, nach welchem Konzept sich die Aalregatta als Auftaktwettfahrt künftig richten wird. Details müssen noch mit dem Kieler Yachtclub als Veranstalter besprochen werden. Jedoch sollen sowohl die Familiencrews und Freizeitsegler als auch die ambitionierten Regattasegler angesprochen werden.

Die Auftaktwettfahrt der Kieler Woche war seit 1893 stets die Aalregatta mit der Strecke Kiel – Eckernförde und zurück. 2005 jedoch hatte der Regattaausschuss des Kieler Yacht Clubs beschlossen, die Seewettfahrt zum Auftakt der Kieler Woche zu streichen. Die Entscheidung sollte zur Straffung des Programms dienen – mehr kurze, schnelle Regatten bei möglichst wenig Zeitaufwand. So segelten die Dickschiffe zum Auftakt danach nach Laboe. In Eckernförde war die Entscheidung mit Unverständnis aufgenommen worden.

Der Abschied vom Welcome Race findet in einem bescheidenen Rahmen statt: Statt der sonst üblichen über 100 Segelyachten sind diesmal nur 59 angemeldet. Grund dafür dürfte die gleichzeitig stattfindende ORC Internationale Deutsche Meisterschaft sein, an der viele Segler teilnehmen.

In Eckernförde dagegen werden beim Welcome Race die ersten Boote am Sonnabend gegen 14 Uhr erwartet. Darunter sind auch mehrere Trimarane. Gegen 19 Uhr ist die Siegerehrung vor dem Luzifer am Rundspeicher. Ein kleines Landprogramm auf dem Vorplatz des Rundsilos mit Imbiss- und Getränkeständen findet am Sonnabend von 9 bis 24 Uhr und am Sonntag von 9 bis 19 Uhr statt. Samstagabend tritt die Liveband Outfield Westwood auf und spielt ab 19 Uhr Irish Folk. Am Sonntag startet um 11 Uhr ein Jazz-Frühschoppen mit Musik vom Plattenteller.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 17.Jun.2016 | 06:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen