zur Navigation springen

Altherren-Hallenfussball : A-Klasse: EMTV sorgt für Furore

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Beim 39. Eckernförder Hallenfußballturnier für Altherrenmannschaften des Altkreises Eckernförde hat sich Außenseiter Eckernförder MTV überraschend an die Tabellenspitze gesetzt.

shz.de von
erstellt am 04.Dez.2013 | 16:25 Uhr

Nach dem 2. Spieltag des 39. Eckernförder Hallenfußballturniers für Altherrenmannschaften des Altkreises Eckernförde hat sich nicht ohne Überraschungen die Spreu vom Weizen getrennt. Wie erwartet sind es fünf Mannschaften in der Favoritenliste der A-Klasse, die sich vorne abgesetzt haben, allerdings mit einer gravierenden Änderung. Die B-Klasse hat dagegen die erste Halbserie abgeschlossen. Erwartungsgemäß befindet sich Halbzeitmeister Gettorfer SC nach zweijähriger Abstinenz auf direktem Weg in die A-Klasse.

Mit dem Überraschungsteam Eckernförder MTV hat sich eine Mannschaft der A-Klasse nicht nur in die Favoritenliste eingetragen, sondern führt nach zwei Spieltagen die Tabelle sogar an, während sich Rekordmeister Eckernförder SV aus diesem Kreis bereits vorzeitig verabschiedet hat. Zwar konnte der bisherige Spitzenreiter Barkelsbyer SV die Top-Mannschaften SV Fleckeby (3:1) und TSV Waabs I (2:1) besiegen, biss sich aber am TSV Rieseby (1:2) die Zähne aus. Damit rutschte er mit einem Punkt Rückstand auf Rang zwei, denn noch besser machte es der Eckernförder MTV, der den ESV (2:0), SV Holtsee (2:1) und TSV Waabs II (2:1) besiegte und die Führung übernahm. Als Tabellenvierter ist der TSV Rieseby gemeinsam mit dem EMTV noch unbesiegt, verlor allerdings ganze acht Punkte durch vier Unentschieden. Ohne Sieg blieb der Fünfte der Spitzengruppe, der SV Fleckeby. Ex-Schlusslicht TSV Waabs II gab mit vier Punkten die „Rote Laterne“ an den SV Holtsee ab, der mit nur einem Punkt die schlechteste Bilanz des Spieltags aufweist.

Allein ohne Niederlage zieht der Gettorfer SC in der B-Klasse, die die Hinrunde bereits abgeschlossen hat, einsam seine Bahnen. Keiner zweifelt daran, dass der GSC nach seinem Wiedereinstieg in diese Veranstaltung auf Anhieb den Sprung in die A-Klasse schaffen wird. Die Überraschungsmannschaft bleibt trotz des 0:3 gegen Gettorf der 1. FC Schinkel, der nun schon so viele Punkte erzielt hat, wie sonst in der ganzen Serie. Abgeschlagen sind der Eckernförder MTV II und die SG VfR/Kosel. Alle anderen können sich mit Blick auf Rang drei noch Hoffnungen auf die Teilnahme am Pokalspieltag am 15. Februar machen.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen