zur Navigation springen

Jugendfussball : A-Junioren machen Trainer sprachlos

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

von
erstellt am 15.Apr.2014 | 06:00 Uhr

Zwischen himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt präsentierten sich an diesem Spieltag die Jugendfußballer des Eckernförder SV in der Verbandsliga. Während die B-Junioren ein sehenswertes Heimspiel gegen Schönberg ablieferten, machte der Auftritt der A-Jugend in Heikendorf Trainer Ottmar Gerlach fast sprachlos.

A-Jugend

Heikendorfer SV Eckernförder SV        2:0 (1:0)

Nur drei Tage nach dem Derby-Sieg gegen die SG Oro, präsentierte sich der ESV beim Heikendorfer SV erschreckend schwach. „Wir haben gar nichts auf die Reihe bekommen“, sagt ESV-Trainer Ottmar Gerlach, der ob der Leistung seiner Schützlinge um Worte rang, sie dann aber doch fand. Das Niveau eines Tabellenvierten erreichten die Gäste zu keinem Zeitpunkt. Sie lieferten den keineswegs spielstarken Heikendorfern reihenweise Gastgeschenke in Form von schlimmen Fehlern ab. So kam der HSV auch zu seinen Treffern, während es dem Gerlach-Team nicht gelang, gegen die zweitschlechteste Defensive der Liga eine der vielen Chancen zu nutzen. Gute Noten konnte Gerlach nur seinem Torwart verteilen. „Yannick Lowaßer war bei uns der einzige Spieler mit Normalform. Er hat uns lange im Spiel gehalten“, so Gerlach.

Tore: 1:0, 2:0 Leif Pieper (36., 74.)

B-Jugend

Eckernförder SV – TSV Schönberg        5:0 (1:0)

„Wunderbare Spielzüge“ wollte ESV-Trainer Dirk Heitmann bei seiner Elf ausgemacht haben. Und tatsächlich zeigten die Gastgeber eine bärenstarke Leistung, der Schönberg nicht gewachsen war. Dabei war die Partie zur Pause noch gar nicht entschieden, denn der ESV führte nur mit 1:0, was an einer noch zu uneffektiven Offensive lag. Im zweiten Durchgang passte dann wirklich alles und die Gäste wurden einfach überrannt. Die ESV-Trainer Dirk Heitmann und Dirk Nommels ziehen natürlich ein zufriedenes Fazit: „Wir waren dem Gegner konditionell, läuferisch und spielerisch ab der zweiten Hälfte überlegen.

Tore: 1:0 Ole Altendorf (14.), 2:0 Linus Bauer (55.), 3:0 Oliver Rebizant (66.), 4:0 Nic Behrens (70.), 5:0 Christopher Nommels (72.).


TSV Altenholz – SG Husum/Rödemis      1:4 (1:1)

Altenholz hielt bis zur Pause mit, doch im zweiten Durchgang legte die SG schnell zu zwei weitere Tore nach. Davon erholte sich der TSV nicht mehr.

Tore: 1:0 Möller (24.), 1:1 Fleige (40., FE), 1:2, 1:3 Zimmermann (46., 48), 1:4 Albertsen (58.).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen