Imland-Klinik Eckernförde : Jasmin Wenger startet Unterschriftenaktion für Klinikerhalt mit Geburtshilfe

Avatar_shz von 03. Januar 2022, 16:22 Uhr

shz+ Logo
Jasmin Wenger von der Gruppe 'Geburtsstadt Eckernförde', die in der aktuellen Lage von Imland-Geschäftsführer Markus Funk die umgehende Wiederöffnung der Geburtsstation der Imland-Klinik Eckernförde fordert.
Jasmin Wenger von der Gruppe "Geburtsstadt Eckernförde", die in der aktuellen Lage von Imland-Geschäftsführer Markus Funk die umgehende Wiederöffnung der Geburtsstation der Imland-Klinik Eckernförde fordert.

Jasmin Wenger und die Gruppe "Geburtsstadt Eckernförde" bitten die Bürger um Unterschriften für den Erhalt der Imland-Klinik Eckernförde und eine sofortige Wiederöffnung der Geburtshilfe. Imland hat Letzteres abgelehnt.

Eckernförde | Seit Montag werden in Eckernförde wieder Unterschriften gesammelt. Dass dieses Verfahren sehr gut funktionieren kann, hat die letzte Unterschriftenaktion zum Erhalt der Imland-Klinik Eckernförde im Herbst vergangenen Jahres gezeigt: 15.688 Menschen hatten unterzeichnet, die Unterschriften wurden den Vertretern der Kreispolitik bei einer Podiumsdiskuss...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen