Rieseby : Aus groß wird klein: Warum Bienen in Zukunft in der St.-Petri-Kirche wohnen

Dirk_Steinmetz-8463.jpg von 12. April 2022, 18:00 Uhr

shz+ Logo
Stifter Ulrich Sülzle aus Loose (Mitte) übergibt Pastor Jörg-Michael Schmidt (l.) und Peter Lorey ein großes Insektenhotel in Form der St.-Petri-Kirche. Es bildet den Abschluss für die Zertifizierung  Grüner Hahn der Kirchengemeinde Schwansen.
Stifter Ulrich Sülzle aus Loose (Mitte) übergibt Pastor Jörg-Michael Schmidt (l.) und Peter Lorey ein großes Insektenhotel in Form der St.-Petri-Kirche. Es bildet den Abschluss für die Zertifizierung Grüner Hahn der Kirchengemeinde Schwansen.

Ulrich Sülzle aus Loose baut ein Insektenhotel in Form des Gotteshauses und stiftet es der Kirchengemeinde Schwansen. Im Juli soll die Sanierung für 1,2 Millionen Euro von St. Petri abgeschlossen sein.

Rieseby | Rund 1,2 Millionen Euro wird die Sanierung der Riesebyer St.-Petri-Kirche kosten. Während die Arbeiten außen an Mauer, Dach und Turm abgeschlossen sind, werden die Sanierungen im Inneren der Kirche noch etwas dauern. Pastor Jörg-Michael Schmidt plant, dass er den ersten Gottesdienst im sanierten Gebäude Anfang Juli feiern kann. Kleine St.Petri ist scho...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen