SPD im EZ-Interview : Serpil Midyatli: Klimaschutz darf nicht zur Armutsfalle der Zukunft werden

Avatar_shz von 20. Juli 2021, 11:13 Uhr

shz+ Logo
Serpil Midyatli ist Landesvorsitzende der SPD in Schleswig-Holstein und Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion. Im Interview mit der Eckernförder Zeitung erläuterten sie und der Kandidat für den Wahlkreis Eckernförde bei der Landtagswahl am 8. Mai 2022, Thomas Losse-Müller, wie der Klimaschutz und die Mobilitätswende vorangetrieben und das Gesundheitssystem - Stichwort Imland-Krise - umgestaltet werden müssten.
Serpil Midyatli ist Landesvorsitzende der SPD in Schleswig-Holstein und Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion. Im Interview mit der Eckernförder Zeitung erläuterten sie und der Kandidat für den Wahlkreis Eckernförde bei der Landtagswahl am 8. Mai 2022, Thomas Losse-Müller, wie der Klimaschutz und die Mobilitätswende vorangetrieben und das Gesundheitssystem - Stichwort Imland-Krise - umgestaltet werden müssten.

Die SPD-Fraktionsvorsitzende Serpil Midyatli und Wahlkreisbewerber Thomas Losse-Müller treten für den Erhalt der medizinischen Versorgung auch in der Fläche ein und wollen eine regionale Kreislaufwirtschaft aufbauen.

Eckernförde | Serpil for President – eine Schlagzeile, die Ihnen behagt? Serpil Midyatli: Zunächst einmal bin ich gerade zur Fraktionsvorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion und damit zur Oppositionsführerin gewählt worden. Warum spannen Sie uns auf die Folter? Die Entscheidung, wer Spitzenkandidat bei der Landtagswahl wird, steht doch eh schon fest. Wir hab...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen