Corona-Krise : So will die SPD Eckernförde Gastronomie, Händlern und Künstlern helfen

Avatar_shz von 01. April 2021, 14:45 Uhr

shz+ Logo
Um sie finanziell zu entlasten, soll nach Vorstellungen der SPD unter anderem den Wochenmarkthändlern im Jahr 2021 die Standgebühren erlassen werden.
Um sie finanziell zu entlasten, soll nach Vorstellungen der SPD unter anderem den Wochenmarkthändlern im Jahr 2021 die Standgebühren erlassen werden.

Die Rathausfraktion stellt einen Antrag zum Verzicht von Gebühren und zudem Bereitstellung von Sonderflächen.

Eckernförde | Die Eckernförder SPD-Rathausfraktion wird in der nächsten Hauptausschusssitzung am 29. April beantragen, dass für die Nutzung von öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen durch Gastronomie und Einzelhandelsbetriebe in dem Corona-Jahr 2021 keine Sondernutzungsgebühren erhoben werden. Weiterlesen: Jürgen Neumann (SPD) neuer zweiter Mann hinter Bürgerm...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen