Eckernförde : Mutmaßlicher Schütze aus dem Domsland wegen versuchten Totschlags angeklagt

Avatar_shz von 15. September 2021, 11:31 Uhr

shz+ Logo
Auftakt im Kopfschuss-Prozess: Der mutmaßlich Schütze (vorne Mitte) muss sich seit Mittwoch vor dem Landgericht Kiel wegen versuchten Totschlags verantworten
Auftakt im Kopfschuss-Prozess: Der mutmaßlich Schütze (vorne Mitte) muss sich seit Mittwoch vor dem Landgericht Kiel wegen versuchten Totschlags verantworten

Bei der Vernehmung des mutmaßlichen Helfers der beiden Täter hat das Gericht die Öffentlichkeit ausgeschlossen. Hintergrund sind die möglichen Verbindungen zum organisierten Verbrechen.

Eckernförde/Kiel | Es war „reines Glück“, dass Artur B. im März 2020 die auf ihn abgefeuerten Schüsse überlebte. So urteilte das Gericht, als im November einem der Täter, dem Armenier Gor H., der Prozess gemacht wurde. Nachdem dieser wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung verurteilt worden ist, hat am Mittwoch am Landgericht Kiel das Verfahren geg...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen