Auflösung beschlossen : Deshalb gehen beim Sparclub Hohe Kant in Waabs die Lichter aus

Avatar_shz von 23. Oktober 2021, 10:00 Uhr

shz+ Logo
Gute Miene zum schlechten Spiel machten diese 16 Mitglieder des Sparclubs „Hohe Kant“ nach der Auflösungsverkündung bei der Hauptversammlung unter Leitung der Vorsitzenden Julia Nikitin (vorne l.) und des zweiten Vorsitzenden Jan Reeps (stehend 3. v. l.).
Gute Miene zum schlechten Spiel machten diese 16 Mitglieder des Sparclubs „Hohe Kant“ nach der Auflösungsverkündung bei der Hauptversammlung unter Leitung der Vorsitzenden Julia Nikitin (vorne l.) und des zweiten Vorsitzenden Jan Reeps (stehend 3. v. l.).

Seit sieben Jahren schwebte die Auflösung des Sparclubs Hohe Kant über den zuletzt 170 Mitgliedern. Nun zog der Vorstand um Julia Nikitin und Jan Reeps bei der coronabedingt nachgeholten Hauptversammlung die Reißleine.

Waabs | Sie haben viel versucht, seit Jahren schon. Mit einem letzten Versuch, den Sparclub „Hohe Kant“ aus Großwaabs vor der Auflösung zu retten, wurde, coronabedingt verspätet, zur Hauptversammlung ins „Mamma Mia“ in Dorotheenthal eingeladen. Schon die geringe Beteiligung von nur 16 Mitgliedern ließ erahnen, dass das seit sieben Jahren drohende Aus des Club...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen