Wie geht's weiter bei Imland? : FDP für Szenario 3 mit Geburtshilfe in Eckernförde – SSW legt sich noch nicht fest

23-7984172_23-54804914_1377792478.JPG von 12. Juli 2021, 16:03 Uhr

shz+ Logo
Die Imland Klinik Eckernförde leidet unter einem Investitionsstau und müsste dringend saniert werden. Die FDP hat die Wirtschaftlichkeit im Fokus und möchte die Stationen - bis auf die Geburtshilfe und Frauenklink - in andere Standort verlegen.
Die Imland Klinik Eckernförde leidet unter einem Investitionsstau und müsste dringend saniert werden. Die FDP hat die Wirtschaftlichkeit im Fokus und möchte die Stationen - bis auf die Geburtshilfe und Frauenklink - in andere Standort verlegen.

Die FDP-Kreistagsfraktion hält keines der drei KPMG-Szenarien für umsetzbar. Am ehestens vorstellbar wäre Szenario 3, allerdings mit Erhalt der Geburtshilfe. Eckernförde sollte als Gesellschafter einsteigen.

Eckernförde | Die FDP-Kreistagsfraktion hält keine der drei vorgestellten Varianten für die zukünftige Ausrichtung der Imland-Kliniken in Rendsburg und Eckernförde für geeignet, um die Zukunft der Klinik langfristig und vollständig sicherzustellen. Das gab die Fraktion nach ausführlichen Gesprächen auch mit der FDP in Eckernförde und mit der Bundestagsabgeordneten ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen