ÖPNV Hummelfeld und Fleckeby : Dauerbrenner Schülerbeförderung – der Kreis will nachbessern

DSC_1119.JPG von 19. März 2021, 16:50 Uhr

shz+ Logo
Bei der Schülerbeförderung durch den neuen ÖPNV des Kreises gibt es immer noch massive Probleme. In Eckernförde am Schulzentrum-Süd fährt der Zubringerbus zum ZOB, von dem aus die weiterführenden Busse in das Umland fahren, aktuell noch fünf Minuten vor Schulende los. Die Folge: Die Kinder verpassen den Bus und müssen 40 Minuten warten.
Bei der Schülerbeförderung durch den neuen ÖPNV des Kreises gibt es immer noch massive Probleme. In Eckernförde am Schulzentrum-Süd fährt der Zubringerbus zum ZOB, von dem aus die weiterführenden Busse in das Umland fahren, aktuell noch fünf Minuten vor Schulende los. Die Folge: Die Kinder verpassen den Bus und müssen 40 Minuten warten.

Eltern aus Fellhorst und Fleckeby beklagen Probleme bei den Busverbindungen. Jetzt soll es Änderungen geben.

Hummelfeld / Fleckeby / Hütten | Anja Maria Sell, Friederike Körfer und Florian Wolf aus Fellhorst verstehen die Buswelt nicht mehr. Bis 2020 konnten ihre drei Kinder, die das Schulzentrum-Süd in Eckernförde besuchen, in Fellhorst in den Bus einsteigen und nach Eckernförde fahren. Durch den neuen ÖPNV im Kreis Rendsburg-Eckernförde hält in dem kleinen Ort kein Bus mehr. Zwei Alternat...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen