„Was darf ich hoffen?“ : Darauf hoffen die Eckernförder: „Wortwolke“ auf den Kirchendächern von St. Nicolai und Borby

Avatar_shz von 07. Dezember 2021, 09:00 Uhr

shz+ Logo
Die Antworten der Bürger auf die Frage 'Was dürfen wir hoffen?' prangt auf den Kirchendächern in Borby (Foto) und St. Nicolai.
Die Antworten der Bürger auf die Frage "Was dürfen wir hoffen?" prangt auf den Kirchendächern in Borby (Foto) und St. Nicolai.

Lichtkünstlerin Katrin Bethge hat die Antworten der Eckernförder auf die Frage "was darf ich hoffen" als neues Motiv für die Dachprojektionen der beiden großen Eckernförder Kirchen aufgegriffen.

Eckernförde | Die Dächer der St.-Nicolai-Kirche und der Borbyer Kirche werden in der Adventszeit zu Projektionsflächen. Lichtkünstlerin Katrin Bethge wird unter dem Motto "Hoffnungsleuchten" an jedem Freitag neue Projektionen mit Bildmotiven und Botschaften gestalten und mit leistungsstarken Projektoren auf die riesigen Kirchendächer werfen. Lesen Sie weiter: Li...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen