Fussball-Kreisliga : Darum ist der Osdorfer SV nach dem Abgang von Torjäger Malte Jessen ziemlich bedient

Avatar_shz von 08. Juni 2021, 16:55 Uhr

shz+ Logo
Malte Jessen (re., hier gegen Kimo Heik) traf in der abgebrochenen Saison im Trikot des Osdorfer SV gegen den Gettorfer SC II. Jetzt wechselt der Stürmer die Trikots und geht fortan wieder für den GSC auf Torejagd.
Malte Jessen (re., hier gegen Kimo Heik) traf in der abgebrochenen Saison im Trikot des Osdorfer SV gegen den Gettorfer SC II. Jetzt wechselt der Stürmer die Trikots und geht fortan wieder für den GSC auf Torejagd.

Verwundert und enttäuscht nahm der Osdorfer SV zur Kenntnis, dass Stürmer Malte Jessen nach zwei Corona-bedingt kurzen Spielzeiten zurück zum Gettorfer SC in die zweite Mannschaft geht.

Osdorf | Osdorfs Ligamanager Kai Kober versucht gar nicht erst bedachte Worte zu finden. „Das ist ehrlich enttäuschend. Malte hatte mir erst zugesagt und zwei Wochen später dann plötzlich erklärt, dass er zurück nach Gettorf geht. Ich finde so etwas gehört sich nicht. Man sollte zu seinem Wort stehen“, sagt Kober. Grund seines Ärgers ist der Wechsel von Stürme...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen