Fleckeby : Im Sternengarten können Eltern jetzt trauern und Abschied nehmen

Dirk_Steinmetz-8463.jpg von 13. August 2021, 18:39 Uhr

shz+ Logo
Der Sternengarten auf dem Fleckebyer Friedhof ist fertig. Die Beisetzungsgsstelle für Babys, die ohne Lebenszeichen geboren wurden, wurde von Schmied Michael Götsch (v.r.), Margarete Salzburg, Künstler Wilfried Hewel, Dorothee Gräfin zu Knyphausen, Manfred Radke und Annette Obitz freigegeben.
Der Sternengarten auf dem Fleckebyer Friedhof ist fertig. Die Beisetzungsgsstelle für Babys, die ohne Lebenszeichen geboren wurden, wurde von Schmied Michael Götsch (v.r.), Margarete Salzburg, Künstler Wilfried Hewel, Dorothee Gräfin zu Knyphausen, Manfred Radke und Annette Obitz freigegeben.

Auf dem Friedhof in Fleckeby der Kirchengemeinde Kosel gibt es mit dem Sternengarten nun einen Ort, wo Eltern Babys, die ohne Lebenszeichen geboren werden, dank vieler Spenden kostenfrei beisetzen können.

Fleckeby | Ein Ort zum Trauern, aber auch um Hoffnung zu schöpfen – das möchte der neue Sternengarten auf dem Friedhof Fleckeby der Kirchengemeinde Kosel sein. Angelegt im Vorjahr, wurde der Platz jetzt abschließend fertiggestellt und quasi eingeweiht. Dabei freuen sich Margarete Salzburg vom Friedhofsausschuss sowie die Kirchengemeinderäte Dorothee Gräfin zu Kny...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen