Karlsminde und Langholz : Waabs kassiert bei Zweitwohnungsbesitzern kräftig ab: Erhöhung um weit über 300 Prozent

Avatar_shz von 22. September 2021, 14:19 Uhr

shz+ Logo
Jutta und Dieter Neipp vor ihrem gepflegten Holzhaus im Karlsminder Waldweg - das Ehepaar aus Karlsruhe kritisiert die 'unterirdische' Erhöhung der Zweitwohnungssteuer durch die Gemeinde Waabs von in ihrem Fall 186 auf 589 Euro.
Jutta und Dieter Neipp vor ihrem gepflegten Holzhaus im Karlsminder Waldweg - das Ehepaar aus Karlsruhe kritisiert die "unterirdische" Erhöhung der Zweitwohnungssteuer durch die Gemeinde Waabs von in ihrem Fall 186 auf 589 Euro.

Die Besitzer der vielen Ferienhäuser in Karlsminde und Langholz haben drastisch erhöhte Zweitwohnungssteuerbescheide erhalten. Empörung bei den Betroffenen.

Waabs / Eckernförde | Wer als auswärtiger Zweitwohnungsbesitzer ein Ferienhaus im Karlsminder Waldweg oder in Langholz in der gemeinde Waabs besitzt, sieht sich mit einer extremen Erhöhung der Zweitwohnungssteuer konfrontiert. Für diese insgesamt rund 210 Immobilien – im Waldweg überwiegend kleinere Holzhäuser mit einfachem Standard – verteuern sich die Steuern teilweise u...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen