Eine „Doe-Orgel“ in Eckernförde : Eva Schöllhorn-Wöster spendet Orgel im Miniaturformat zum Zusammenbauen

Avatar_shz von 15. November 2021, 14:19 Uhr

shz+ Logo
Feierliche Übergabe der gespendeten neuen Doe-Orgel an den Landesmusikrat Schleswig-Holstein in der St.-Nicolai-Kirche (von links): Bürgervorsteherin Karin Himstedt, Roland Monczynski (Geschäftsführer der Orgelbau-Firma Paschen), Hartmut Schröder (Geschäftsführer des Landesmusikrates) Katja Kanowski (Kirchenmusikdirektorin St. Nicolai) und die Stifterin Eva Schöllhorn-Wöster.
Feierliche Übergabe der gespendeten neuen Doe-Orgel an den Landesmusikrat Schleswig-Holstein in der St.-Nicolai-Kirche (von links): Bürgervorsteherin Karin Himstedt, Roland Monczynski (Geschäftsführer der Orgelbau-Firma Paschen), Hartmut Schröder (Geschäftsführer des Landesmusikrates) Katja Kanowski (Kirchenmusikdirektorin St. Nicolai) und die Stifterin Eva Schöllhorn-Wöster.

Die „Doe-Orgel“ ist eine funktionsfähige Miniaturorgel, die erst zusammengebaut werden muss, um die Funktionsweise des Instruments kennenzulernen. Eva Schöllhorn-Wöster hat dem Landesmusikrat ein Instrument gespendet.

Eckernförde | Die Orgel gilt als Königin der Instrumente, ist zum Instrument des Jahres 2021 gewählt worden. Jeder kennt ihren Klang, aber – wie funktioniert sie überhaupt? Dank der Spende von Eva Schöllhorn-Wöster aus Eckernförde können das ab jetzt ganze Generationen von Schülern landesweit herausfinden. Lesen Sie auch: Wie Thorben Schlegel seinen Traum als Or...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen