„Walfahrt“ in Eckernförde : Warum europäische Großmütter Wasser in die Ostsee gießen

DSC_1119.JPG von 25. Oktober 2021, 08:50 Uhr

shz+ Logo
Eine spirituelle Zeremonie: Monika Abendroth aus Island leerte die Schale, in der sich Wasser aus den jeweiligen Ländern der Großmütter befand, in die Ostsee vor Eckernförde.
Eine spirituelle Zeremonie: Monika Abendroth aus Island leerte die Schale, in der sich Wasser aus den jeweiligen Ländern der Großmütter befand, in die Ostsee vor Eckernförde.

14 Frauen vom „Council of the European Grandmothers“ nahmen am Wochenende auf Einladung der NaKu-Künstlerin Eike Eschholz am Kongress teil. Die Eröffnung fand am Kurstrand mit einer Wasser-Zeremonie statt.

Eckernförde | Als hätte der Wettergott ein Einsehen: Als die 14 europäischen Großmütter in Begleitung vieler Menschen an den Eckernförder Strand zur Nixe Mareminde gehen, zieht erneut, wie den ganzen Tag über, eine dunkle Wolke über das Ostseebad. Doch als die Frauen sich auf die Wasser-Zeremonie vorbereiten, setzt sich die Sonne durch und ein Regenbogen leuchtet a...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen