Umweltausschuss : Aufklärung statt Verbot: Wie die Stadt Eckernförde mit Schottergärten umgeht

Avatar_shz von 16. September 2021, 14:12 Uhr

shz+ Logo
Sogenannte Schottergärten mögen zwar pflegeleicht sein, sind jedoch kein Refugium für Lebewesen. Außerdem sind sie laut Landesbauordnung verboten, die Stadt setzt allerdings auf den Dialog und Aufklärung.
Sogenannte Schottergärten mögen zwar pflegeleicht sein, sind jedoch kein Refugium für Lebewesen. Außerdem sind sie laut Landesbauordnung verboten, die Stadt setzt allerdings auf den Dialog und Aufklärung.

Schottergärten sind der Stadt ein Dorn im Auge. Aber statt der rigorosen Durchsetzung von Verboten und Aufforderung zum Rückbau setzt man im Rathaus auf Aufklärung und Dialog.

Eckernförde | Eigentlich sind Schottergärten nach Paragraph 8 der Landesbauordnung verboten. Dort heißt es: Paragraph 8 der Landesbauordnung Schleswig-Holstein Aufklärung und Dialog statt Verbot Eigentlich müssen wir nicht handeln. Das ist gesetzlich geregelt. „Eigentlich müssen wir nicht handeln“, führte Jörg Freudenreich aus dem Bauamt im Umweltau...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen