Köln Euro Inkasso AG : 338,60 Euro wofür? Die unseriösen Machenschaften angeblicher Inkasso-Firmen

23-7984172_23-54804914_1377792478.JPG von 05. August 2021, 15:02 Uhr

shz+ Logo
Unliebsame Überraschung: Hohe Geldforderungen wegen einer angeblichen Auftragsvergabe. Bürger sollen durch unseriöse, oft stümperhafte Schreiben verunsichert und zur Zahlung genötigt werden.
Unliebsame Überraschung: Hohe Geldforderungen wegen einer angeblichen Auftragsvergabe. Bürger sollen durch unseriöse, oft stümperhafte Schreiben verunsichert und zur Zahlung genötigt werden.

Auch Eckernförder Bürger haben Post von der Köln Euro Inkasso AG erhalten - sie sollen 338,60 Euro für einen angeblichen Lotto-Dienstleistungsvertrag zahlen. Verbraucherschützer warnen: Nicht zahlen!

Eckernförde | Die Inkasso-Branche hat nicht den besten Ruf. Das liegt an diversen Fake-Betrieben, die in ihrem Firmenkopf das Wort „Inkasso“ führen und gerne mit „Euro“ oder anderen plakativen Schlagworten verbinden. Dahinter verbergen sich in der Regel betrügerische Absichten, um unbescholtene Bürger durch Drohmails oder -briefe einzuschüchtern und sie zur soforti...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen