Green Screen Eckernförde : Zehn Stiche an einem Tag: So war der Dreh zu „Tagebuch einer Biene“

Avatar_shz von 09. September 2021, 16:42 Uhr

shz+ Logo
Festivalleiter Dirk Steffens (rechts) sprach mit Regisseur Dennis Wilms (links) und Kameramann Brian McClatchy über die Dreharbeiten zu 'Tagebuch einer Biene'
Festivalleiter Dirk Steffens (rechts) sprach mit Regisseur Dennis Wilms (links) und Kameramann Brian McClatchy über die Dreharbeiten zu "Tagebuch einer Biene"

Das Naturfilmfestival Green Screen zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass die Filmemacher von ihren Dreharbeiten berichten. Bei der zweiten Eröffnungsgala ging es um unwillige Bienen und so manchen Stich.

Eckernförde | Bienen können träumen. Sie haben eigene Charaktere, es gibt vorsichtige und aggressive und jede muss ihre eigenen Entscheidungen treffen. Der Film „Tagebuch einer Biene“ war nicht gerade leicht umzusetzen. Bei der zweiten Green-Screen-Eröffnungsgala am Mittwochabend plauderten die Macher des Films aus dem Nähkästchen. Lesen Sie auch: Eckernförder G...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen