Bundestagswahl 2021 : Warum Christine Aschenberg-Dugnus die Gesundheitspolitik so wichtig ist

DSC_1119.JPG von 15. September 2021, 11:01 Uhr

shz+ Logo
Der Strand in ihrer Heimatgemeinde Strande gehört zu den Lieblingsplätzen von Christine Aschenberg-Dugnus. Dort entspannt sie in einem eigenen Strandkorb, mit Blick auf die blaue Ostsee.
Der Strand in ihrer Heimatgemeinde Strande gehört zu den Lieblingsplätzen von Christine Aschenberg-Dugnus. Dort entspannt sie in einem eigenen Strandkorb, mit Blick auf die blaue Ostsee.

Christine Aschenberg-Dugnus: FDP-Kandidatin für die Bundestagswahl 2021 im Wahlkreis Rendsburg-Eckernförde: Über das Engagement als Sprecherin einer Bürgerinitiative in Strande kam sie zur Politik.

Strande | Der Vater war Arzt, ihr Ehemann Helmut ist Zahnarzt – mit gesundheitspolitischen Themen hatte Christine Aschenberg-Dugnus (61) schon früh in ihrem Leben zu tun. 2009 begann ihre erste Legislaturperiode in Berlin, am 26. September bewirbt sich die gebürtige Hessin ein drittes Mal als FDP-Direktkandidatin im Wahlkreis Rendsburg-Eckernförde. Lesen Sie...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen