zur Navigation springen

90-Jähriger verursacht schweren Verkehrsunfall

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

von
erstellt am 20.Aug.2013 | 20:17 Uhr

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich gestern um 13.30 Uhr auf der Bundesstraße 203 bei Groß Wittensee. Zu dieser Zeit fuhr eine Fahrzeugkolonne von fünf Fahrzeugen angeführt von einem T5 mit Anhänger auf der in Richtung Rendsburg. Noch vor der Brücke Kirchhorster Weg geriet aus bislang noch ungeklärter Ursache ein 90-jähriger Opel-Vectra-Fahrer in den Gegenverkehr. Hier konnte ihm ein entgegenkommendes Wohnwagengespann noch ausweichen. Mit dem hinter dem Wohnwagengespann fahrenden Ford kam es dann allerdings zum Frontalzusammenstoß. Der Vectra wurde im Verlauf der Kollision in Richtung des mittlerweile neben ihm fahrenden T5 geschoben, blieb am Anhänger des T5 hängen und wurde von diesem noch einige Meter mitgeschleift, bis alle beteiligten Fahrzeuge zum Stillstand kamen.

Der 90-jährige Fahrer wurde nach notärztlicher Versorgung mit dem Rettungshubschrauber in die Uniklinik Kiel eingeliefert. Er erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Der 50-jährige Fordfahrer wurde verletzt mit dem Rettungswagen ebenfalls in die Uni-Klinik Kiel eingeliefert. Die B 203 musste voll gesperrt werden und der Verkehr wurde auch bis zum späten Nachmittag aufgrund der Räumungs- und Bergungsarbeiten umgeleitet. Nach ersten Schätzungen kann der Gesamtsachschaden auf etwa 50 000 Euro beziffert werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen