zur Navigation springen

Rund ums Obst : 800 Kilogramm für den Apfelmarkttag

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Zum vierten Mal veranstaltet die Grundschule Barkelsby den Markttag / Der Reinerlös von 1400 Euro kommt dem Förderverein der Schule zugute

shz.de von
erstellt am 02.Okt.2014 | 14:02 Uhr

800 Kilogramm wurden verarbeitet, 120 Liter Apfelsaft gepresst – Apfelchutney, Apfelsterne, Apfelseife, Apfeldekorationen mit Holz und auf Seidentüchern – der Kreativität und Fantasie waren beim Barkelsbyer Apfelmarkttag keine Grenzen gesetzt. Auf dem Schulhof der Grundschule drehte sich gestern alles rund um das runde Obststück. Schüler der ersten bis vierten Klasse zeigten ein vielfältiges Angebot – Eltern und Großeltern, aber auch Bürger aus dem Ort traten als großzügige Käufer auf. Nach Abzug aller Kosten kann Schulleiter Klaus Düllmann dem Förderverein der Schule den Reinerlös in Höhe von 1400 Euro überweisen.

Zum vierten Mal veranstaltete die Schule den Barkelsbyer Apfelmarkttag – hervorgegangen aus der Tatsache, dass die Schule über eine eigene Streuobstwiese verfügt, auf der Apfelbäume wachsen. Seit Ende August haben die Schüler regelmäßig reife Äpfel gesammelt – ein Kraftakt, bei dem auch die Jungen unter den 117 Schülern gefordert waren, so Düllmann. Die Apfelernte verhindere auf der einen Seite ganz praktsich gesehen auf der Wiese die Entstehung einer Matsche aus überreifen Äpfeln, und auf der anderen Seite stelle sie zugleich eine pädagogische Erfahrung für die Kinder dar, erklärt der Schulleiter. „Die Schüler lernen, dass Schule nicht nur Unterricht bedeutet, sondern sie lernen sie als eigene Lebenswelt kennen.“

Drei Tage beschäftigten sich Schüler und Lehrer intensiv mit den Äpfeln. Zwei Tage wurde gebastelt, gekocht, gepresst – gestern alles verkauft. So traten die Schüler sowohl als Produzent als auch als Verkäufer auf, was die Rechenkünste erforderte. „Gelebte Mathematik“ bezeichnete der Schulleiter das Führen der Kassen. Der Markt öffente um 9.30 Uhr. Mit tatkräftiger Unterstützung vieler Eltern wurde über eine Stunde lang der Schulhof in einen lebendigen Markt umgewandelt. Auch Mitglieder des Landfrauenvereins beteiligten sich an dem Barkelsbyer Apfeltag, was seinen mittlerweile erreichten festen Platz im Veranstaltungskalender der Gemeinde unterstreicht.

Neben dem reichhaltigen Sortiment war auch das kulinarische Angebot ganz auf den Apfel ausgerichtet. Die Besucher konnten das Apfelcafé besuchen, wo es Apfelmuffins und Apfelwaffeln gab. Reste oder gar Müll blieben nicht übrig. Im Sinne der ganzheitlichen Erfahrung holte ein Landwirt diese ab und verfütterte sie an seine Schweine.

Nicht nur auf der Streuobstwiese wurde geerntet, sondern auch auf dem schuleigenen Hügelbeet. Zuckermais, Kohlrabi und andere regionalen Produkte bringen die Schüler heute in die Barkelsbyer Kirche, wo sie unter der Leitung von Pastorin Almut Witt einen Erntedankgottesdienst feiern. Im Anschluss an diesen wollen die Schüler die Lebensmittel der Eckernförder Tafel spenden. Auf diese Weise lernten die Kinder die Bedeutung von Lebensmitteln kennen, so Schulleiter Klaus Düllmann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert