zur Navigation springen

FUSSBALL-SH-LIGA : 8:2 – TSV Altenholz gegen Hagen Ahrensburg im Torrausch

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der TSV Altenholz hat in der Fußball-SH-Liga dem SSC Hagen Ahrensburg keine Chance gelassen und siegte klar und deutlich mit 8:2.

shz.de von
erstellt am 07.Apr.2014 | 06:00 Uhr

Die Altenholzer kamen aus dem Torjubel kaum heraus. „Haben wir nun sieben oder acht Tore geschossen?“, fragte TSV-Coach Harry Witt nach dem Spiel. Seine SH-Liga-Team spielte beim 8:2 (3:1)-Kantersieg – gegen einen allerdings auch erschreckend schwachen SSC Hagen Ahrensburger – groß auf und nutzte diesmal auch die Chancen konsequent.

Bereits in der sechsten Minute hatte Ali Kalma den Torreigen mit einem Schlenzer von der Strafraumgrenze eröffnet. Die Gastgeber spielten wie aus einem Guss und ließen durch Björn Kastner (12.) und René Joswig (17.) zwei weitere Tore folgen. Damit war die Partie nach nicht einmal 20 Minuten so gut wie entschieden. Allerdings schalteten die Altenholzer nach ihren dritten Treffer einen Gang zurück und ermöglichten so dem SSC, ins Spiel zurück zu finden. Spätestens nach dem 1:3 durch Dren Hoti (28.) lief bei den Schwarz-Gelben nicht mehr viel zusammen. Kurz vor der Pause hatten sie sogar noch Glück, dass den Gästen kein Strafstoß zugesprochen wurde als Kevin Link im eigenen Strafraum Gerrit-Alexander Schmidt-Hartwigsen auflaufen ließ.

Lasse Jensen stellte mit seinem 4:1 kurz nach dem Seitenwechsel (47.) den alten Drei-Tore-Abstand wieder her. Damit war der letzte Widerstand der Gäste gebrochen. Vor allem der dreifache TSV-Torschütze Kevin Link drehte nun auf. „Hey Jungs! Das kann nicht sein. Hier ist jede Chance von denen ein Tor“, versuchte Ahrensburgs Ulf Starke seine Mitspieler aufzurütteln. Vergeblich!

„Wenn es läuft, dann läuft es halt, wenn man seine ersten drei Chancen gleich nutzt“, fasst Witt zusammen. „Die Pause kam für uns auch zur richtigen Zeit. In der zweiten Hälfte waren wir wieder aggressiver. Ab und zu haben wir es auch übertrieben, doch die Jungs sollen auch ihren Spaß ausleben, gerade wenn wir hoch führen.“ Gästecoach Michael Schmal: „So darf man sich in der SH-Liga nicht präsentieren. Wir standen nur Spalier. Das war katastrophal! Egal, jetzt gilt es Mund abwischen und gegen Kiel wieder eine bessere Ordnung zu zeigen.“

 


TSV Altenholz: Özdemir – Camps, Witthöft, Wendt, Joswig – Kastner (74. Schwertfeger), Ceynowa (82. Bellmann), Jensen, Nissen (46. Peters), Link – Kalma.

Hagen Ahrensburg: Block – Klamt, Hoti, Starke, Scheel – Mokhlis (59. Jokisch), Herklotz, Janelt, Stäcker (72. K. Pohlmann), Schmidt-Hartwigsen – R. Pohlmann (59. Scharf).

SR: Bornhöft (Garbek). – Z.: 70.

Tore: 1:0 Kalma (6.), 2:0 Kastner (12.), 3:0 Joswig (17.), 3:1 Hoti (28.), 4:1 Jensen (47.), 5:1 Link (59.), 5:2 Janelt (66.), 6:2 Link (71., FE), 7:2 Kalma (78.), 8:2 Link (86.).

Gelb-Rote Karte: Scheel (72., Schiedsrichterbeleidigung)

 

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen