zur Navigation springen

Jubiläum : 70 Jahre im Einsatz für die Menschen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

DRK-Ortsverein Holtsee feiert Geburtstag mit Grußworten, Ehrungen und einem Rückblick

Holtsee | Es war der 4. April 1947, als im Landgasthof Holtsee das DRK Holtsee aus der Taufe gehoben wurde. Zur Vorsitzenden wurde Else Lütje gewählt. Im Laufe der ersten Wahlperiode kam es jedoch zu Unstimmigkeiten und der gesamte Vorstand legte seine Ämter nieder. Am 26. Februar 1952 fand schließlich die Neugründung statt. Vorsitzende wurde Barbara Schröder.

Mittlerweile ist Bärbel Schütt Vorsitzende des Ortsvereins. Sie begrüßte am Wochenende zur Feier des 70-jährigen Bestehens die Gäste und blickte mit ihnen auf die Geschichte des Ortsvereins zurück. „Das Holtseer DRK besteht seit 70 Jahren, in denen uns viel Lob und Anerkennung entgegengebracht wurde. Heute wollen wir uns bedanken“, sagte sie. Unter anderem hob sie besonders die Mitglieder hervor: „Ohne Sie würde es diesen Verein nicht geben.“ Wie sie in ihrem Rückblick berichtete, sei das DRK Holtsee heute ein gemeinnütziger, eingetragener Verein mit 183 Mitgliedern.

Viele Holtseer seien im DRK tätig und trügen damit zum Zusammenhalt und Zusammenleben in der Gemeinde bei, betonte Bürgermeister Jens-Peter Frank.

Der DRK-Kreisverband gratulierte dem Holtseer DRK ebenfalls zum Geburtstag. Der stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbandes, Peter Fredrich, überreichte Bärbel Schütt eine Urkunde anlässlich des runden Jubiläums. „70 Jahre sind eine lange Zeit“, sagte er.

Der Ortsverein war nicht der Einzige, der geehrt wurde, denn: „Nicht nur der Ortsverein feiert heute Jubiläum, auch einige Mitglieder sind dabei, die heute Jubiläum feiern“, berichtete Bärbel Schütt. Und so wurde Lydia Behrens für 60 Jahre Mitgliedschaft im DRK geehrt. Mariechen Wandrowsky ist seit 50 Jahren dabei und Annegret Weidemann, Waltraut Speit und Ida Kuhn wurden für 40 Jahre Treue zum DRK geehrt. Hildegard Ströh, Ingrid Näthke und Antje Haß sind seit 25 Jahren dabei.

An viele Dinge in den vergangenen 60 Jahren beim DRK könne sie sich noch erinnern, sagte Lydia Behrens. Sie habe viel musiziert und bei verschiedenen Anlässen auf dem Akkordeon begleitet. Zudem war sie viele Jahre lang als Bezirksdame tätig. Was ihr am DRK am besten gefällt, fasste sie in einem Wort zusammen: „Alles.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen