zur Navigation springen

FUSSBALL-VERBANDSLIGA : 7:0-Sieg gegen Laboe: Gettorfer SC im Torrausch

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Reichlich Zielwasser schienen die Fußballer des Gettorfer SC vor ihrem Heimspiel in der Verbandsliga Nord-Ost gegen den VfR Laboe getrunken zu haben. In der Schluss-Viertelstunde brachen die Gäste komplett ein.

Ringweg, Gettorf | „So etwas wird so schnell nicht wiederkommen“, ist sich Gettorfs Trainer Tim Rogge sicher. Gemeint ist der 7:0-Kantersieg im Heimspiel der Fußball-Verbandsliga gegen den schwachen VfR Laboe. Doch der Coach weiß es auch richtig einzuordnen: „Das darf man auf keinen Fall überbewerten. Laboe hat sich am Ende komplett aufgegeben.“ Doch auch wenn die Gäste einen desolaten Tag erwischten, so will Rogge natürlich auch nicht nur als der große Mahner dastehen: „Die Momentaufnahme nach dem Spiel war schön. Es hat echt Spaß gemacht.“

In der ersten halben Stunde waren die Gettorfer bereits das deutlich bessere Team. Hinten standen die beiden Innenverteidiger Lennart Gravert – der nach auskurierter Erkältung ins Team zurückkehrte – und Christof Gogolok sehr sicher und ließen nichts zwingendes der Gäste dazu. In der Offensive war auch Struktur, nur vergaßen es die Rot-Weißen, sich für ihr gutes Spiel mit einem Tor zu belohnen. Chancen dafür waren reichlich vorhanden.

Nach knapp einer halben Stunde war es dann aber doch soweit: Yannick Wolf vollstreckte nach Zuspiel von Boy Bröckler. Es sollte nicht das letzte Mal sein, dass sich diese beiden in die Scorerliste eintrugen. Nur wenige Minuten nach dem 1:0 ließ Felix Riemann per Kopf das 2:0 folgen. Bis zur Pause schalteten die Gettorfer dann einen Gang raus, gerieten aber nicht in Gefahr, den Anschlusstreffer zu kassieren.

Nach dem Wechsel dauerte es eine Viertelstunde, bis Kapitän Tobias Gravert mit seinem 3:0 die Vorentscheidung besorgte. „Wir haben danach das Ergebnis nicht einfach nur verwaltet, sondern es weiter konsequent nach vorne zu Ende gespielt“, ist Rogge stolz auf sein Team. Gegen nun völlig desolate Gäste trafen erneut Yannick Wolf, zweimal Bröckler und in der Nachspielzeit noch Linksverteidiger Daniel Hansen zum 7:0-Endstand.

Durch diesen Erfolg klettert der Gettorfer SC in der Tabelle auf Rang sieben und ist aktuell mit zwölf Treffern das torgefährlichste Team der Liga.

Gettorfer SC: Biss – N. Wolf (85. Möller), Gogolok, L. Gravert, Hansen – L. Empen (81. E. Empen), Zimmer (75. Grobe) – Riemann, T. Gravert, Bröckler – Y. Wolf.

VfR Laboe: Horstmann – Kock, Zepka, Kahl, P. Puls, Bremert, M. Puls, Kühl, Neelsen (61. Glusk), Redzepovski (64. Hegewald), Saager (26. Veselinovic).

SR: Guhl (TSV Weddelbrook)

Zuschauer: 100.

Tore: 1:0 Y. Wolf (28.), 2:0 Riemann (33.), 3:0 T. Gravert (58.), 4:0 Y. Wolf (74.), 5:0, 6:0 Bröckler (75., 82.), 7:0 Hansen (90.).


 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 25.Aug.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen