5000-Euro-Spende für die „wellcome“-Geburtshilfe

„wellcome“-Koordinatorin Gabriele Lüttmer (links) und Frauke Kondritz.
„wellcome“-Koordinatorin Gabriele Lüttmer (links) und Frauke Kondritz.

von
29. März 2018, 17:30 Uhr

Das ist eine willkommene Spende für „wellcome – praktische Hilfen nach der Geburt“ in Eckernförde und Rendsburg. Die in der Evangelischen Familienbildungsstätte Rendsburg-Eckernförde (FBS) angesiedelte Hilfseinrichtung für Familien hat im Rahmen der Aktion „Hand in Hand für Norddeutschland“ des NDR 5000 Euro erhalten.

Gabriele Lüttmer, die als wellcome-Koordinatorin an den beiden Standorten Rendsburg und Eckernförde arbeitet, freut sich sehr über das Geld: „Wir werden es beispielsweise für einen Ausflug mit unseren Ehrenamtlichen oder deren Fortbildungen einsetzen.“ In den vergangenen Monaten seien einige neue Ehrenamtliche dazu gekommen, viele davon seien schon im Einsatz, denn die Schulung laufe vor allem durch die Praxis. „Begleitend gibt es für verschiedene Themen Fortbildungsangebote“, sagt Lüttmer.

Für „wellcome“ arbeiten in Eckernförde und Rendsburg etwa 30 Ehrenamtliche. Sie helfen jungen Familien nach der Geburt in den ersten Wochen und Monaten je nach Bedarf ein bis zwei Mal die Woche für zwei bis drei Stunden und entlasten dabei Mütter und Väter. Die Helferin wacht beispielsweise über den Schlaf des Babys, beschäftigt sich mit dem Geschwisterkind, unterstützt im Haushalt oder hört auch einfach nur in Ruhe zu.Die Eltern zahlen einmalig zehn Euro für die Vermittlung der Helferin und dann bis zu fünf Euro die Stunde.

„Mit der Spende von 5000 Euro können wir auch denen die Hilfe ermöglichen, die sich die fünf Euro nicht leisten können“, sagt Gabriele Lüttmer. Fehlende finanzielle Mittel sollen Eltern schließlich nicht davon ausgrenzen, notwendige Hilfe zu erhalten.

„Jede Helferin betreut normalerweise eine Familie maximal bis zum ersten Geburtstag des Kindes“, sagt die Koordinatorin. Derzeit könnten die Anfragen von jungen Familien gut bedient werden, aber „wellcome“ sei immer auf der Suche nach neuen Ehrenamtlichen, ergänzt die Leiterin der FBS, Frauke Kondritz.

Ansprechpartnerin für potentielle Ehrenamtliche, aber auch für Familien, ist Gabriele Lüttmer. Sie ist wie folgt zu erreichen: Tel. 04331/9456032 (montags von 10 bis 12 Uhr), 0171/ 900601 (mittwochs von 11 bis 13 Uhr) und unter eckernfoerde@wellcome.de sowie rendsburg@wellcome.de.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen