Spende für Louisenlund : 3000 Euro für die Wissenschaftler von morgen

3000 Euro überreichten Peter Stoffers (l.) und Klaus Sälzer (r.) der Internatsstiftung. Jun Sum Chan, Peter Rösner, Anne Studt, Dr. Janet Blankenburg und Finja Becker (v.l.) nahmen dankend an.
3000 Euro überreichten Peter Stoffers (l.) und Klaus Sälzer (r.) der Internatsstiftung. Jun Sum Chan, Peter Rösner, Anne Studt, Dr. Janet Blankenburg und Finja Becker (v.l.) nahmen dankend an.

Spende für das MINT-Projekt

von
08. März 2018, 06:55 Uhr

Louisenlund | Wenn sie rechnen, knobeln und forschen können, chemische Formen entschlüsseln und Atommodelle analysieren, dann sind Finja Becker (15), Anne Studt (15) und Jun Sum Chan (14) in ihrem Element. Die drei Schüler besuchen die Internatsstiftung und sind drei von derzeit 31 Mädchen und Jungen, die an dem plus-MINT-Programm in Louisenlund teilnehmen. MINT, das steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Alle drei Top-Talente besuchten ein, zwei Jahre zuvor noch eine andere Schule, doch diese Extraportion Naturwissenschaften mit einigen Wochenstunden ihrer Lieblingsfächer zusätzlich – das bekämen sie anderswo nicht. „Man hat hier viel mehr Zeit zum Forschen“, sagt Finja Becker, die später Medizin studieren möchte.

Die MINT-Schüler sind aber auch in anderen Fächen hervorragend“, betont Dr. Janet Blankenburg, Leitern des MINT-Programmes. Sie arbeiteten konzentriert und fokussiert an ihren Aufgaben. Zeit für Freunde und Sport würden sie sich aber auch nehmen, so wie andere Schüler in Louisenlund auch. 2016 startete in Louisenlund der erste plus-MINT-Jahrgang ab der neunten Klasse. Derzeit sind es etwa 30 Schüler, die sich in einem dreistufigen Bewerbungsverfahren durchgesetzt haben. Neben Louisenlund gehören auch in den Internaten Sankt Afra (Sachsen) und Birklehof (Baden-Württemberg) MINT-Klassen zum Schulalltag.

Gestern erhielt die Stiftung eine Spende über 3000 Euro der Peter-und Elke Stoffers-Stiftung (PES). Diese hat sich zum Ziel gesetzt, Bildung und Wissenschaft voranzubringen. Peter Stoffers ist Stifter und Vorstandsvorsitzender und von seinem Engagement in Louisenlund überzeugt: „Wir wollen künftige Generationen in ihrem Forschungsdrang unterstützen und ermuntern, der Menschheit eine bessere Zukunft zu ermöglichen.“ Gefördert wird mit diesem Beitrag das plus-MINT-Programm, seine personelle Ausstattung oder auch der Aufenthalt der Kinder.

Zustande gekommen ist die Spendenaktion durch das Engagement des neu gegründeten Stiftungszentrums Schleswig-Holstein. Das Stiftungszentrum versteht sich als Mittler zwischen potenziellen Geldgebern, Philanthropen und gemeinnützigen Einrichtungen sowie innovativen Ideengebern. Generalsekretär ist der Eckernförder Klaus Sälzer. „Ich verstehe mich als Brückenbauer und freue mich, dass mit der Spende der PES-Stiftung ein bundesweit einmaliges und nachhaltiges Bildungsprojekt bei uns in Schleswig-Holstein unterstützt werden kann.“

„Bildung von Kindern, das ist die Zukunft, in die investiert werden muss“, betonte Schulleiter Dr. Peter Rösner. Allerdings würden gerade die Leistungs- und Hoffnungsträger in der Gesellschaft von staatlicher Seite zu wenig gefördert werden. „Bildung auf diesem Niveau kostet Geld“. so Rösner, der daher froh sei, dass es private Gönner gebe, denen die Bildungs- und Wissenslandschaft in Schleswig-Holstein am Herzen liege.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen