2. Floorball-Bundesliga : 3:8 – Abschlusspech zum Jahresabschluss

Neuwittenbeks Torschützin Frederike Scholz (v.) bei der Abwehrarbeit. Torhüter Jacques Bewarder und  Sascha Kaliebe sind ebenfalls zur Stelle.
Neuwittenbeks Torschützin Frederike Scholz (v.) bei der Abwehrarbeit. Torhüter Jacques Bewarder und Sascha Kaliebe sind ebenfalls zur Stelle.

von
12. Dezember 2013, 06:00 Uhr

Das erste Spiel der Rückrunde in der 2. Floorball-Bundesliga Nord-West war für den TSV Neuwittenbek zugleich der Jahresabschluss. Gegen den Tabellenzweiten TV Eiche Horn Bremen gab es eine ernüchternde 3:8-Niederlage.

Zwar waren es die Neuwittenbeker, die nach wenigen Sekunden bereits den ersten Torschuss abgaben, den Führungstreffer erzielten jedoch die Gäste (15.). Mit dem knappen 0:1 ging es in die erste Pause, aus der die Neuwittenbeker keinesfalls ängstlich zurückkehrten. Zwar hatten die Bremer mehr Ballbesitz, doch der TSV kam immer wieder zu Abschlüssen und hatte gleich mehrfach Pech mit Latte und Pfosten. Das einzige Tor im zweiten Drittel glückte dann aber wieder dem TV Eiche Horn (41.).

Mit voller Entschlossenheit auf ein erfolgreiches letztes Drittel starteten die Männer vom Kanal in die letzten zwanzig Minuten des Floorball-Jahres 2013. Doch waren es wieder die Gäste, die nach 16 Sekunden jubeln durften. Nun riskierte der TSV noch mehr, um den Drei-Tore-Rückstand doch noch aufzuholen. Es ging schief: Bremen nutzte den Platz um auf 5:0 zu erhöhen. Frederike Scholz verkürzte zwar auf 1:5, doch eine Aufholjagd glückte nicht mehr. Am Ende gewannen die Gäste souverän mit 8:3. TSV-Teammanager Daniel Kunze: „Wir haben zwei richtig starke Drittel gespielt, aber es leider verpasst, eine unserer vielen Chancen zu nutzen.“


TSV Neuwittenbek: Bewarder, Jürgensen – F. Scholz (1 Tor+0 Vorlagen), Breiholdt (0+1), S. Bassen, Silbernagel (0+1), M. Sieling, Sell, J. Bassen, C. Sieling, Drews (1+0), Fuchs, Traulsen, Kaliebe (1+1).


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen