Messerstecherei in Eckernförde : 29-Jähriger rannte laut schreiend und stark blutend auf die Reeperbahn

Avatar_shz von 11. Januar 2022, 14:38 Uhr

shz+ Logo
Der Tatort in der Reeperbahn ist beschlagnahmt, ein polizeiliches Siegel soll den Zutritt verhindern. Ein 29-jähriger Eckernförde wurde mit einem Messer am Hals verletzt und blutete stark. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Der Tatort in der Reeperbahn ist beschlagnahmt, ein polizeiliches Siegel soll den Zutritt verhindern. Ein 29-jähriger Eckernförde wurde mit einem Messer am Hals verletzt und blutete stark. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Anwohner versorgten den nach dem Messerstich in Panik geratenen Mann auf dem Gehweg und drückten die stark blutende Wunde am Hals ab, bis der Rettungswagen eintraf und den Verletzten ins Krankenhaus brachte.

Eckernförde | Ein Streit zweier junger Männer ist am frühen Montagabend eskaliert. Im nördlichen Abschnitt der Reeperbahn ereigneten sich gegen 17.45 Uhr filmreife Szenen: Ein 29-jähriger Eckernförder rannte plötzlich laut schreiend mit einer stark blutenden Wunde am Hals aus einem Hauseingang auf den Gehweg. Der Mann hielt sich eine Hand an den Hals, um die Blutun...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen