27 Special Olympics-Teilnehmer in Eckernförde

Auch in den leichtathletischen Disziplinen messen die Teilnehmer der „Special Olympics“ in Kiel ihre Kräfte.
Auch in den leichtathletischen Disziplinen messen die Teilnehmer der „Special Olympics“ in Kiel ihre Kräfte.

von
12. Mai 2018, 06:17 Uhr

4600 Sportler mit geistiger und mehrfacher Behinderung treten vom 14. bis 18. Mai bei den „Special Olympics“ in Kiel in Einzel- und Mannschaftssportarten gegeneinander an. Kiel erwartet einschließlich der Trainer, Betreuer, Helfer und Familienangehörigen aus aller Welt in der kommenden Woche knapp 13 000 Besucher. Da die Unterbringungskapazitäten in der Landeshauptstadt dafür nicht ausreichen, haben Umlandgemeinden ihre Unterstützung angeboten. Auch Eckernförde hilft. Stefan Borgmann, Geschäftsführer der Eckernförde Touristik und Marketing GmbH (ETMG), hat den Unterstützungsaufruf im Schleswig-Holstein-Magazin des NDR gesehen und umgehend die Hilfe der nur 30 Kilometer entfernten nördlichen Nachbarstadt angeboten. Die Jugendherberge in der Sehestedter Straße nimmt insgesamt 27 „Special Olympics“-Teilnehmer auf, 22 aktive Segler und Beachvolleyballspieler aus Österreich, Finnland, Serbien und Griechenland und fünf Begleiter.

„Das sind sportlich fitte Menschen“, sagt Stefan Borgmann. Er sieht Eckernfördes Bemühungen im Ausbau der Barrierefreiheit entlang des vier Kilometer langen Küstenstreifens bestätigt und möchte auch künftig mit den barrierefreien Promenaden, Strandzugängen und Aufenthaltsflächen wie der Ostseeterrasse am Strand vor dem Stadthotel sowie dem barrierefreien Ausbau der Innenstadt werben. Die Verleihung des „Goldenen Rollstuhls“ im Jahr 2011 sei eine wichtige Bestätigung gewesen, man habe weiter daran gearbeitet und werde dies auch weiterhin tun.

Die Teilnehmer der „Special Olympics“ werden sich in 19 Sportarten miteinander messen: Fußball, Handball und Beach-Volleyball sind ebenso dabei wie Judo, Reiten, Tischtennis, Golf und Kanufahren. Erstmals steht Segeln auf dem Programm. In 16 Sportarten gehen behinderte und nichtbehinderte Sportler gemeinsam an den Start. „Gemeinsam stark“ ist das Motto der Special Olympics. Getragen werden die „Special Olympics“ unter anderem vom Engagement des Landes, der Stadt Kiel, des Landessportverbands und der IHK Kiel.

Eckernförde wird die Sportler am Dienstag, 15. Mai, um 18.30 Uhr im Rahmen der öffentlichen Veranstaltung „10 Jahre Stadtmarketing“ im Ratssaal begrüßen und vorstellen. Sie bekommen bei ihrer Anreise in der Jugendherberge eine Begrüßungstüte von der ETMG, Kinder der Villa Kunterbunt haben Bilder für sie gemalt und es gibt eine barrierefreie Stadtführung mit Carmen Greve. Ansonsten sind die Sportler tagsüber in Kiel bei den Wettkämpfen gefordert und werden kaum Zeit für private Ausflüge haben, vermutet Borgmann.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen