zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

16. Dezember 2017 | 08:45 Uhr

2013 – Aufstiegshelden und Titelsammler

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der große Sport-Rückblick auf die Monate Januar bis Juni: Sportler und Sportlerinnen aus dem Altkreis Eckernförde zeigen auch 2013 wieder großartige Leistungen

von
erstellt am 27.Dez.2013 | 00:33 Uhr

Sie haben es sich wieder einmal verdient, die Sportler, Sportlerinnen und Mannschaften aus dem Altkreis Eckernförde. Durch starke Leistungen in einem Strauß bunt gemischter Sportarten, gab es auch 2013 wieder beachtliche Erfolge zu vermelden. Im großen Jahresrückblick der Eckernförder Zeitung gibt es alle Höhepunkte, Titel, Siege – aber auch Enttäuschungen noch einmal zusammengefasst.

Januar


Hallenfußball: Denn ersten Titel des Jahres sichert sich der Eckernförder SV bei den Kreishallenmeisterschaften durch den 4:1-Sieg im Finale über den TuS Rotenhof. Bei den Frauen ist das Niveau der Spitzenteams hoch. In einem spannendem Finale setzt sich die SG Rieseby/Waabs mit 6:5 gegen Vineta Audorf durch.

Die 38. Altherren-Hallenrunde ist für den TSV Waabs ein großer Siegeszug. Die erste Mannschaft gewinnt den Titel der A-Klasse und auch die zweite Mannschaft ist als Sieger der B-Klasse erfolgreich. Ein Novum.

Leichtathletik: Selina Schulenburg vom TSV Altenholz verteidigt bei den Hallen-Landesmeisterschaften ihren Titel im Hochsprung mit einer Höhe von 1,63m.

Beachvolleyball: Der Eckernförder Sebastian Fuchs wird Nachfolger von Jonas Reckermann an der Seite von Olympiagold-Gewinner Julius Brink.

Fußball: Bei Eckernförde IF ist Trainer Andreas „Obi“ Obermüller zurückgetreten. Nachfolger wird Toni Fahn.

Der TSV Altenholz sichert sich die Dienste von Ex-Profi Patrik Borger. Der Torwart ist beim TSV Schilksee zuvor entlassen worden.

Februar


Taekwondo: Der 13-jährige Yannick Schettler vom Gettorfer TV holt sich in Sindelfingen den Weltmeister-Titel in der Konkurrenz Poomsae-Einzel.

Floorball: Die U13-Talente des Gettorfer TV verteidigen in Hamburg erfolgreich ihren Landesmeistertitel.

Handball: Die 3. Liga-Handballer aus Altenholz verpassen erneut das Pokal-Final-Four in eigener Halle durch eine 22:25-Niederlage beim Oberligisten THW Kiel II.

Einen Riesenschritt zum Landesliga-Aufstieg machen die Handballerinnen aus Dänischenhagen, die den einzigen verbliebenen Verfolger Mönkeberg-Schönkirchen II mit 34:23 bezwingen. Wenig später steht der Aufstieg fest.

Mitte des Monats gelingt den „Wölfen“ aus Altenholz erstmals der Sprung an die Tabellenspitze der 3. Liga Nord. Der Traum vom Aufstieg wird immer realer.

Die Landesliga-Damen der HSG Gettorf/Osdorf ziehen ihre Mannschaft vom Spielbetrieb zurück.

Tennis: Nach zwei Siegen sieht es für den SV Louisenlund in der Landesliga der Männer wieder gut aus mit dem Klassenerhalt. In Bestbesetzung angetreten, wird der 1. KHTC Kiel mit 4:2 besiegt. Nur einen Spieltag später bringt ein weiterer Erfolg Sicherheit: Der SVL bleibt in der Landesliga.

Karate: Bennet Schumacher von Fuji Yama Eckernförde darf sich freuen: Bei den Landesmeisterschaften gelingt ihm gleich zweimal der Sprung auf das Podest mit zwei Bronzemedaillen.

Ehrung: Die Eckernförder Zeitung und die Landeszeitung haben nach den Sportlern des Jahres gesucht und sie auch gefunden: Bei den Männern siegt Ruderer Lauritz Schoof, bei den Frauen die junge und talentierte Golferin Wiebke Lorentsen, und bei den Talenten Badmintonspieler Torge Bauer.

Hallenfußball: Die Altherren-Fußballer des TSV Waabs sichern sich mit einem 7:0 gegen die eigene zweite Mannschaft nach dem Gewinn der Meisterschaft auch den Pokalsieg.

März


Fußball: Der 1. FC Schinkel beginnt seine Aufholjagd auf die Nichtabstiegsplätze der 1. Kreisliga. Mit namhaften Spielern verstärkt, gelingt gleich im ersten Spiel nach der Winterpause ein 4:0-Sieg gegen den SV Fleckeby.

Tennis: Vom Abstiegskandidaten zum Aufstiegsanwärter: Die Louisenlunder Herren sind nach dem 4:2-Sieg gegen Börnsen Landesmannschaftsmeister und dürfen von der Nordliga träumen. Das Aufstiegsspiel geht jedoch mit 1:5 gegen den TSC Göttingen deutlich verloren.

Handball: Der MTV Dänischenhagen ist nach nur einem Jahr in der Landesliga Mitte der Männer wieder in Kreisoberliga angestiegen.

Ebenfalls abgestiegen ist die HSG Eckernförde IF/Eckernförder MTV aus der Kreisoberliga Nord.

Radsport: Der lange und heftige Winter sorgt für die Absage der Radsport-Klassiker „Rund um Ascheffel“ und „Giro Nortorf“.

Rock’n’Roll: Die Ladies-Formation Ecktown-Team der TSG Blau-Gold Eckernförde rocken sich im französischen Lyon ins Halbfinale der Europameisterschaft. Ein Sturz verhindert eine noch bessere Platzierung.

April


Fußball: Auf Kreisebene beschließt der Verband eine Verlängerung der Saison, da der Spielbetrieb durch den Wintereinbruch im März und April zu sehr beeinträchtigt wurde. Wenig später wird auch die Saison der Verbandsspielklassen verlängert.

Handball: Die A-Jugendlichen des EMTV beenden eine sehr gute SH-Ligasaison durch einen Auswärtssieg in Oldenburg auf Rang sieben. „Wir können auf viele tolle Leistungen zurückblicken“, ist Trainer Hans-Jürgen Wohlleben zurecht stolz.

Ende April sind die Überlegungen abgeschlossen: Der TSV Altenholz will das Abenteuer 2. Bundesliga wagen und reicht seine Bewerbung ein.

Die Owschlager 3. Liga-Damen beenden eine Kräfte zerrende Saison nach dem 29:29 gegen Henstedt-Ulzburg auf Platz sechs.

Laufsport: Der 25. Eckernförder Stadtlauf ist ein Highlight für die Läuferszene aus der Region. Bei den Männern gewinnt Dieter Schwarzkopf vom Borener SV, den Titel der Frauen erläuft sich Trixi Trapp.

Der Riesebyer Nick Hansen (Borener SV) überrascht als Triathlon-Experte mit dem Sieg bei den Straßenlauf-Landesmeisterschaften in seiner U20-Altersklasse.

Boxen: Über 400 Zuschauer in der Wulfsteerthalle erleben großartigen Boxsport. Der BC 78 Eckernförde hat 14 spannende Kämpfe organisiert. Höhepunkt der Veranstaltung ist der intensive letzte Kampf, denn Arthur Ackermann (BC 78) gegen Dominic Molzahn (Itzehoe) gewinnt – oder doch nicht? Ein Punktrichter vertauscht die Ecken auf dem Wertungszettel, sodass Molzahn als Sieger gekürt wird. Nach großer Unruhe bei den Zuschauern und am Kampfrichtertisch, werden die Richter erneut befragt und Ackermann nachträglich als Sieger geehrt.

Tischtennis: Beim Eckernförder Bucht-Team-Cup trumpft die Jugend groß auf. Insgesamt gehen 252 Teilnehmer an den Start. Das bedeutet einen neuen Melderekord.

Mai


Handball: Nichts wird es mit dem Pokal-Triple: Die Frauen des TSV Owschlag gewinnen zwar das Halbfinale im Final-Four-Turnier in eigener Halle gegen Holstein Kiel/Kronshagen, müssen sich aber im Endspiel dem SV Henstedt-Ulzburg mit 20:28 geschlagen geben.

Fußball: Die Verbandsliga-Fußballer des ESV leisten sich eine Blamage und verlieren beim Tabellenletzten TSV Lütjenburg mit 2:4. „So eine Leistung möchte ich in den verbleibenden Spielen nicht mehr sehen. So etwas kann ich nicht akzeptieren“, ärgert sich ESV-Trainer Henning Seemann.

Doch nur wenige Tage später gelingt dem ESV das Kunststück zum dritten Mal in einer Saison gegen den aktuellen Tabellenletzten zu verlieren. Diesmal heißt es 1:2 gegen die SG Ellerbek/Comet.

Und auch das letzte Saisonspiel – wieder gegen die SG Ellerbek/Comet – geht am heimischen Bystedtredder verloren. Der ESV wird Zehnter.

Besser als bei der Ligamannschaft des ESV läuft es für die Reserve in der 2. Kreisliga. Bereits sechs Spiele vor Saisonende steht der ESV II von Trainer Manfred Medler als Aufsteiger fest.

SH-Ligaaufsteiger TSV Altenholz rettet sich durch vier Punkte am Pfingstwochenende und bleibt sicher in der Liga.

Fünf Minuten lang ist die SG Rieseby/Waabs aus der Verbandsliga Nord der Frauen abgestiegen, da der ebenfalls abstiegsbedrohte TuS Rotenhof nach 83 Minuten das 1:0 erzielt. Doch das Team von Trainer Sven Soll schafft den Klassenverbleib doch noch: Alexandra Koch markiert nach 87 Minuten das 1:1.

Rock’n’Roll: Die erfolgsgewöhnten Rock’n’Roller der TSG Blau-Gold Eckernförde sammeln auch bei den Norddeutschen Meisterschaften in Flensburg wieder fleißig Titel ein. Mit drei ersten Plätzen ist die TSG erfolgreichster Verein.

Turnen: Bei den Kreismeisterschaften in Eckernförde können die EMTV-Talente mit vier Titel voll auf überzeugen und nutzen ihren Heimvorteil.

Karate: Mit 21 Sportlern gehen die Karatekas von Fuji Yama Eckernförde bei den Landesmeisterschaften in Plön an den Start. Die Bilanz kann sich sehen lassen: Levke Kaiser, Rene Budewig und Marc Chen holen den Titel im Kata-Team Kinder A/B. Dazu gibt es sechs Vizetitel und elf Bronzeränge zu feiern.

Leichtathletik: Einen wahren Titelregen erleben die Jugendlichen des TSV Altenholz und Eckernförder MTV bei den Kreismeisterschaften in Büdelsdorf. Der TSVA holt insgesamt elf Titel, wobei allein Janika Jans vier davon einheimst. Der EMTV kommt auf drei Titel.

Juni


Laufsport: Beim 8. Lauf zwischen den Meeren ist die Staffel der Eckernförder MTV vorne dabei. Nur zwei Vereinsstaffeln sind schneller. Insgesamt gehen 650 Staffeln an den Start. Bei den Herren siegt der TSV Ostheim, die Damenkonkurrenz geht an die Staffel des Lubinus Clinicum.

Auch beim Gettorf-Lauf zeigen die Läufer aus der Region Topleistungen. Es gewinnt Anke Tiedemann mit neuem Streckenrekord und bei den Männern Maik Willbrandt.

Beim 12. Eckernförder-Bank-Staffelmarathon nutzen die Damen des Borener SV die Gunst der Stunde und werden in der Abwesenheit des jahrelang dominierenden Lubinus-Teams Erster. Bei den Männern siegt die Staffel The Runaways – zu denen auch das Eckernförder Lauf-Ass Philipp Grotrian zählt – deutlich vor dem Borener SV.

Fußball: Große Spannung im Meister- und Dramatik im Abstiegskampf bietet der letzte Spieltag der 1. Kreisliga. Der Gettorfer SC darf sich erst nach dem 2:0 durch Tobias Gravert in der Schlussminute sicher sein, die Meisterschaft gewonnen zu haben. Noch dramatischer geht es in Lütjenwestedt zu, wo der heimische TSV und der SV Fleckeby den letzten Absteiger im direkten Duell ermitteln. Nach wechselnden Führungen, zwei Platzverweisen, großer Hektik und zehn Minuten Nachspielzeit steht es 2:2. Zu wenig für den SV Fleckeby. Das Team ist abgestiegen.

Nach dem verkorksten Liga-Endspurt darf der ESV doch noch einmal jubeln. Zum Abschied schenkt die Mannschaft ihrem scheidenden Trainer Henning Seemann den Kreispokalsieg. Mit 2:0 gewinnt der Verbandsligist vor enttäuschenden 230 Zuschauern gegen Felde.

An Dramatik nicht zu überbieten ist das Endspiel um den Aufstieg in die A-Jugend-Verbandsliga. Der ESV trifft in Rotenhof auf Rot-Schwarz Kiel und braucht einen Sieg. Großchancen am laufenden Band werden vergeben, bis Joker Jan-Eric Wechsler in der 95. Minute per Kopf zum 2:1 trifft und den Aufstieg der Gerlach-Elf sichert.

Kaum Spannung gibt es dagegen beim Aufstiegsfinale zur Verbandsliga bei den Herren. Der MTV Dänischenhagen schießt völlig überraschend den TuS Jevenstedt im eigenen Stadion mit 8:0 ab, und steht als Aufsteiger fest.

Handball: Die A-Jugend der HSG Eckernförde verpasst es, erneut in die SH-Liga einzuziehen. Nach überstandener erster Qualifikationsrunde, ist in der zweiten nach zwei Niederlagen gegen Hohn/Elsdorf und Munkbrarup Endstation.

Bundesliga in Owschlag: Die weibliche A-Jugend qualifiziert sich für die neugeschaffene Bundesliga durch den zweiten Platz in ihrer Qualifikationsgruppe.

Reiten: Bei den Kreismeisterschaften auf der Nord-Ost Pferd in Rendsburg liefern die Sportler aus dem Altkreis Eckernförde Topleistungen ab. Es siegt Andre Arns (RFV Gettorf-Eckernförde-Dän. Wohld) vor Vereinskamerad Jannik Bremer und Mark Schulz (RV Waabs-Langholz).

Karate: Beim 15. Sprottenwettkampf ausgerichtet von Fuji Yama Eckernförde zeigen die Lokalmatadoren starke Leistungen und setzten sich auch mehrmals gegen Landeskader-Athleten durch. Zudem positiv: Die Zahl der Anmeldungen kann erneut erhöht werden.

Beachvolleyball: Momme Wittmüss gewinnt an der Seite von Marten Ketelsen die U17-Landesmeisterschaft. Nur eine Woche später gelingt dem Eckernförder historisches: Auch die U18- und U19-Meisterschaften gehen an Wittmüss und seinen Husumer Partner. „Das ist etwas ganz besonderes“, sagt Wittmüss. „Damit hätte ich nie gerechnet.“

Segeln: Beim Welcome-Race schafft der Katamaran SAP Extreme einen neuen Streckenrekord von Kiel nach Eckernförde.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen