2000 Lizenzen zu vergeben

Björn Gallenkamp, Mark Roßkamp, Sabrina Bock und Martin Paasch (v. l.) schicken am 16. Juni 2000 Enten ins Rennen.
1 von 2
Björn Gallenkamp, Mark Roßkamp, Sabrina Bock und Martin Paasch (v. l.) schicken am 16. Juni 2000 Enten ins Rennen.

Round Table Eckernförde richtet am 16. Juni das 3. Entenrennen für wohltätige Zwecke aus

23-7984172_23-54804914_1377792478.JPG von
17. März 2018, 06:01 Uhr

Eckernförde | Die Aalregatta 2018 wird aufgrund des erwartet großen Teilnehmerfeldes nicht nur seglerisch ein Großereignis, auch das Rahmenprogramm verspricht beste Unterhaltung und gesellschaftliches Engagement. Der Serviceclub Round Table Eckernförde ist gleich mit zwei Aktionen zur Aalregatta vertreten: Am Sonnabend, 16. Juni, um 11 Uhr fällt der Startschuss für das 3. Entenrennen im Binnenhafen. 2000 kleine, gelbe und durchnummerierte Gummi-Enten werden zu Wasser gelassen und schwimmen dann mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr und der Round Tabler knapp 50 Meter vom Fischersteg bis zum Zieleinlauf an der Holzbrücke. Für jede einzelne Ente gibt es eine Rennlizenz, die ab kommenden Mittwoch für 5 Euro bei der Eckernförde Touristik und Marketing GmbH (ETMG), dem EZ-Kundencenter, Seidel Optik, Reisebüro Derpart, Famila, dem Surfhouse und den KN erworben werden kann. 2000 Stück sind im Angebot, jeder Käufer erhält eine nummerierte Lizenz und mit ein klein wenig Glück landet „seine“ Ente vielleicht ganz vorn. Round Table und die ETMG werden wie im Vorjahr wieder rund 200 Preise für die schnellsten Enten zur Verfügung stellen, die Geschäftsleute, Unternehmen und Einzelpersonen aus Eckernförde und der Region gespendet haben. Die Nummern der 20 schnellsten Enten werden gleich vor Ort ausgerufen, die übrigen Gewinner werden durch die ETMG (Ausdruck in der Touristik an der Strandpromenade, in der Kieler Straße und auf der Homepage) bekanntgegeben. Die Enten werden anschließend wieder eingesammelt und für die vierte Auflage eingelagert.

Der Round Table freut sich bereits auf dieses Spektakel, das in den beiden Vorjahren bereits sehr gut angenommen wurde. 2018 sollen nun erstmals alle 2000 Rennlizenzen verkauft werden, um mit dem Erlös von dann 10 000 Euro möglichst viel Hilfe leisten zu können. Diesen Ehrgeiz haben Präsident Martin Paasch, Vizepräsident Björn Gallenkamp und Schatzmeister Mark Roßkamp, die die Aktion gestern bei der ETMG vorstellten. Unterstützt werden das Schulranzenprojekt von Round Table in Kooperation mit dem Familienzentrum im Saxtorfer Weg, die Hospiz-Initiative, die Müsli-Station der Fritz-Reuter-Schule, die Schule am Noor, das Internationale Naturfilmfestival Green Screen, die Jugendfeuerwehr Eckernförde sowie – falls vorhanden – ein Projekt von Streetworkerin Heike Peuster. Für den Startschuss wird noch eine bekannte Persönlichkeit gesucht, erste Namen sind im Gespräch.


Drachenbootrennen

Die jungen, aktiven Männer des Round Table haben an diesem Tag noch einen weiteren Trumpf im Ärmel: Kurz nach dem Entenrennen bieten sie um 13 Uhr mit dem Drachenbootrennen an der Holzbrücke einen weiteren Höhepunkt am Aalregatta-Sonnabend. Sie haben alle 17 „Tische“ aus Schleswig-Holstein zum Mitmachen eingeladen. Die beiden Drachenboote werden von der Drachenbootsparte des Wassersport-Clubs am Wittensee zur Verfügung gestellt, die auch den Steuermann und den Trommler stellen. An den Stechpaddeln sitzen dann bunt kostümierte Round Tabler, die in mehreren Rennen um die Wette und den Regattaseglern im Hafen entgegenfahren. Auch auf diese Premiere freut sich das engagierte Team des Round Table Eckernförde.
zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen