20 neue Einsatzkräfte

Die neu ausgebildeten Einsatzkräfte:  Fabian Arndt, Dennis Boe, Christian Michel, Tim Müller, Kevin Bruß, Christoph Schröder, Robin Wormuth (Feuerwehr Altenholz); Fabian Struckmann, Robert Demske ( FF Dänischenhagen); Peter Glowatzki, Fynn Hamann, Wilfried Kuhn, Joachim Schöneweiß (FF Strande);  Sönke Burmeister, Malte Petersen, Leif Ulland (FF Surendorf); Jens Edert (FF Krusendorf);  Rouven Brandt, Claus Lorenzen, Martin Reifegerste (FF Sprenge-Birkenmoor). Foto: Feuerwehr
Die neu ausgebildeten Einsatzkräfte: Fabian Arndt, Dennis Boe, Christian Michel, Tim Müller, Kevin Bruß, Christoph Schröder, Robin Wormuth (Feuerwehr Altenholz); Fabian Struckmann, Robert Demske ( FF Dänischenhagen); Peter Glowatzki, Fynn Hamann, Wilfried Kuhn, Joachim Schöneweiß (FF Strande); Sönke Burmeister, Malte Petersen, Leif Ulland (FF Surendorf); Jens Edert (FF Krusendorf); Rouven Brandt, Claus Lorenzen, Martin Reifegerste (FF Sprenge-Birkenmoor). Foto: Feuerwehr

shz.de von
18. Mai 2013, 03:59 Uhr

Altenholz | Knapp 70 Unterrichtsstunden, einschließlich eines Erste-Hilfe-Kurses umfasst die Feuerwehrgrundausbildung zum Truppmann. 20 Feuerwehrangehörige aus Altenholz und dem Amt Dänischenhagen haben diese erfolgreich abgeschlossen. Jetzt stehen die ausgebildeten Kräfte ihren Wehren bei Einsätzen zur Verfügung, um unter Anleitung erfahrener Kameraden an Lösch- und Hilfeleistungseinsätzen teilzunehmen.

Der Lehrgang wurde gemeinsam von den Feuerwehren der Gemeinde Altenholz und dem Amt Dänischenhagen in den jeweiligen Gerätehäusern unter Leitung von Hans-Jörg Stock (Freiwillige Feuerwehr Knoop) und Torsten Gehrke (Freiwillige Feuerwehr Dänischenhagen) geleitet. Über fünf Wochen lang haben sich die Teilnehmer zwischen 17 und 53 Jahren mit Ausbildern an Abenden und am Wochenende getroffen. Lehrgangsleiter Stock spricht den neuen Einsatzkräften Glückwunsche aus und dankt allen Ausbildern, die die Kameraden durch den Lehrgang begleitet haben. Nur durch die gemeinsame Ausbildung, sei es möglich, Feuerwehr-Grundlehrgänge auf diesem hohen Niveau durchzuführen, so Stock. Alle Kameraden, ob Lehrgangsteilnehmer oder Ausbilder opferten dafür unentgeltlich ihre Freizeit.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen