zur Navigation springen

Erfolgreicher Kalenderverkauf : 17000 Euro für neun Vereine

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der Lions Club und die Eckernförde Touristik und Marketing GmbH haben für 17000 Euro Weihnachtskalender verkauft. Gestern verteilten sie die Erlöse.

von
erstellt am 11.Feb.2017 | 06:37 Uhr

Eckernförde | Der Spendentopf des Lions Clubs Eckernförde und der Eckernförde Touristik und Marketing GmbH war gestern Nachmittag prall gefüllt. Der Verkauf der Weihnachtskalender mit Gewinnen hinter jedem Türchen im November 2016 war wieder ein großer Erfolg – die 3400 Exemplare fanden reißenden Absatz. Die gute Tat, die mit dem Kauf verbunden ist, war das eine, die gute Gewinnchancen das andere: 91 Geschäfte hatten sich mit Gewinnen an der Aktion beteiligt und damit zum großen Erfolg beigetragen.

Lions-Präsident Henning Franz und ETMG-Veranstaltungsleiter Hans-Peter Möller verkündeten gestern in der Touristik an der Strandpromenade die eingenommene Spendensumme: 17  000 Euro. Geld, dass Lions und ETMG an sechs Eckernförder Sportvereine – ESV, EMTV, VfR, IF, TC Blau-Gelb und UF –, die Lions-Schülerhilfe, die Eckernförder Tafel und das Familienzentrum verteilten. 5400 Euro an die Sportvereine, 5100 Euro an die Schülerhilfe, 3700 Euro an die Tafel und 2800 Euro an das Familienzentrum, bei denen die Freude über die Spenden sehr groß war. Die Verteilung bei den Vereinen: ESV, EMTV und VFR jeweils 1200 Euro, IF, TC Blau-Geld und UF jeweils 600 Euro.

Die Rekordeinnahme von 17  000 Euro erhöht die Gesamteinnahmen der Gemeinschaftsaktion von Lions und ETMG seit dem Projektstart im Jahr 2009 auf über 100  000 Euro, sagte Henning Franz, der nicht versäumte, dem Projektentwickler Dr. Rüdiger Marquardt zu danken. „Angefangen haben wir mit 2000 Kalendern, jetzt liegen wir bei 3400 und haben damit das Limit erreicht“, betonte Hans-Peter Möller beim Empfang der Spendenempfänger. Franz und Möller dankten allen beteiligten Firmen, den Betreibern der Verkaufsstellen für die unentgeltliche Unterstützung und natürlich auch den Käufern der Weihnachtskalender, ohne die der große Erfolg nicht möglich wäre.

Die Vertreter aller Vereine und Einrichtungen dankten dem Lions Club und der ETMG in persönlichen Worten für die Spenden. Die Vorsitzenden Jörg Meyer und Andreas Kaiser vom ESV und EMTV zeigten die große Bedeutung der Spenden für die Jugendarbeit der Vereine auf, in denen nicht nur sportlich, sondern auch integrativ gearbeitet werde. ESV-Jugendkoordinator Henning Seemann dankte insbesondere für das Zeichen der Wertschätzung, die den Vereinen durch diese Spende entgegen gebracht werde. Das sei gerade für die Aktiven in der Jugendarbeit sehr wichtig. „Toll, dass Sie unsere Arbeit für spendenwürdig halten“, sagte Seemann.

Petra Winter, stellvertretende Leiterin der Tafel, möchte das Geld für die Deckung der Betriebskosten verwenden, die Tafel sei auf Spenden angewiesen, um weiterhin tätig zu sein. Lions-Mitglied Maren Becker erläuterte die Arbeit des Familienzentrums, das mit der Spende die Mini-Phänomenta der Fritz-Reuter-Schule unterstützen möchte, bei der die Schüler mit in den Bau der Objekte eingebunden sind. VfR-Jugendwartin Anja Kommorovski wies auf den ständigen Bedarf an Bällen, Trainingsanzügen und Trikots für den Fußball-Nachwuchs hin, auch Ausflüge dienten dem Teamgeist der jungen Kicker. Wertvolle Bildungsarbeit wird im Schüler-Hilfsfonds „Schülerhilfe“ geleistet. 70 Kinder überwiegend mit Migrationshintergrund profitierten von der finanziellen Unterstützung von 50 Euro pro Jahr, die den Kindern über die Klassenlehrer bei der Materialbeschaffung oder bei Ausflügen oder Schulveranstaltungen zugute kommen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen