17 Einsen: Neuwittenbeker stellt neuen Rekord auf

Für seine sehr guten Leistungen überreicht Uwe Jöhnk dem Neuwittenbeker Schüler Leon Tams ein Tablet.
Für seine sehr guten Leistungen überreicht Uwe Jöhnk dem Neuwittenbeker Schüler Leon Tams ein Tablet.

Zeugnis-Aktion der Firma Expert Jöhnk / Leon Tams aus Neuwittenbek bekommt Hauptpreis, ein Tablet

von
18. Juli 2018, 06:03 Uhr

Als Streber würde Leon Tams (16) sich selbst nicht bezeichnen – auch wenn der Neuwittenbeker sage und schreibe 17 Einsen in seinem diesjährigen Versetzungszeugnis hat. Da war es für den 16-Jährigen keine Frage, dass er sich bei dem Aktionstag der Firma Expert Jöhnk am Tag der Zeugnisübergabe beteiligt. Jede Einser-Zensur wird von der Firma mit kleinen Geschenken belohnt – je mehr Einsen im Zeugnis, desto wertvoller der Preis.

Den Hauptpreis, ein Tablet im Wert von 250 Euro, bekommt derjenige Schüler, der in seinem Zeugnis die meisten Einsen vorweisen kann. In diesem Jahr ist es Leon Tams – der Schüler der Lernwerft in Kiel-Friedrichsort (Club of Rome-Schule) hat in jedem Fach die Note eins bekommen. Damit steht der Neuwittenbeker in der Preisträgerliste ganz oben. Seine Lieblingsfächer liegen im naturwissenschaftlichen Bereich, Mathe und Physik. Zum elften Mal veranstaltet der Elektromarkt Jöhnk die Aktion. „Wir wollen gute Leistungen belohnen“, erklärt Senior-Chef Uwe Jöhnk. Damals vor elf Jahren habe er bei seinen eigenen Auszubildenden eine Art „Null-Bock-Generation“ feststellen müssen. „Wir wollten zukünftigen Auszubildenden Anreize schaffen, Leistung zu wagen und zu bringen“, so der Senior-Chef. Die Aktion ist mittlerweile so erfolgreich geworden, dass über 4500 Kinder und Jugendliche in all den Jahren teilgenommen haben. So führt der Weg aller Eckernförder Schüler, die wenigstens eine Eins haben, am Zeugnistag nach Schulschluss sofort in den Elektromarkt Expert Jöhnk.

Aber nicht nur Eckernförder nehmen teil – die Aktion ist weit über die Grenzen der Stadt bekannt – so auch bei Leon Tams aus Neuwittenbek, der nicht zum ersten Mal dabei war. Gemeinsam mit seiner Mutter Birgit holte er gestern den Hauptpreis ab – einen Tag, bevor er nach England fliegt, um auf einer Sprachreise Golf zu lernen. Nach den Sommerferien besucht Leon die Oberstufe. Aber auch dann will er weiterhin Fußball spielen und im Schulorchester Trompete spielen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen