zur Navigation springen

Handball-Kreisliga : 16:27 – Aufholjagd kommt zu spät

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Handball-Kreisliga Schleswig der Frauen kassiert die HSG Eckernförde die zweite deutliche Niederlage in Folge. Trotzdem ist die Meisterschaft weiterhin möglich.

Die Handballerinnnen der HSG Eckernförde mussten in der Kreisliga Schleswig die zweite deutliche Niederlage in Folge einstecken. Nach dem 16:23 in Süderbrarup, gab es jetzt im Heimspiel gegen den Tabellenvierten TSV Kappeln eine 16:27 (7:13)-Pleite. Trotzdem ist für die HSG fünf Spieltage vor dem Saisonende noch die Meisterschaft möglich, da auch die anderen Titel-Mitkonkurrenten regelmäßig patzen.

Im Spiel gegen den TSV Kappeln dominierten, wie von HSG-Trainerin Jana Ewert bereits vor dem Spiel erwartet, die Abwehrreihen. So fielen in den ersten Minuten nur wenige Tore. Der Gast von der Schleimündung agierte in der Wulfsteerthalle mit zwei Kreisläuferinnen und ließ den Ball kontrolliert bis zur besten Chance laufen. Die Gastgeberinnen leisteten sich erneut deutlich zu viele Fehler im Angriff und zeigten ein schlechtes Rückzugsverhalten, sodass Kappeln viele Tore im Gegenstoß erzielte. So hatte sich der TSV bereits zur Pause mit sechs Toren (13:7) abgesetzt.

Nach dem Wechsel lief bei den Eckernförderinnen zunächst wenig. In 20 Minuten gelangen gerade einmal zwei Tore, sodass Kappeln nach 50 Minuten mit 24:9 führte. Damit war die Partie zwar vorzeitig entschieden, doch durch einen starken Einbruch bei den Gästen gelang es der HSG zumindest, das Ergebnis mit 16:27 noch etwas freundlicher zu gestalten. „Leider war der Rückstand schon zu groß, den konnten wir nicht mehr aufholen“, sagt Trainerin Ewert.

Am kommenden Wochenende hat die HSG spielfrei. Am Sonnabend, 15. Februar, kommt um 17 Uhr der Tabellensechste Schleswig 06 ins Ostseebad. Die vielleicht entscheidenden Spiele um die Meisterschaft steigen dann kurz vor dem Ende der Spielzeit. Am vorletzten Spieltag ist die HSG bei Treia/Jübek III zu Gast (9. März), und am letzten Spieltag ist der aktuelle Tabellenführer TSV Süderbrarup dann in der Eckernförder Wulfsteerthalle gefordert (15. März).

 

HSG Eckernförde: Bruns, Kehrer – Grotkopp (4), Schröder (5), Marrek (1), Jensen, Riegner, Franke (1), Marten (1), Sauerland, Schütte (3), Baer (1), Thode, Lüthge.


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 06.Feb.2014 | 03:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen