Rekord für den Wittenseer SV : 142 erfolgreiche Sportler

shz_plus
141 Sportler haben in diesem Jahr das Deutsche Sportabzeichen beim Wittenseer Sportverein abgelegt. Einige von ihnen bekamen nun ihre Urkunden. Karl Thoms, Elsbeth Hermann und Friedhelm Holmann (sitzend v.l.) wurden als Jubilare geehrt.
141 Sportler haben in diesem Jahr das Deutsche Sportabzeichen beim Wittenseer Sportverein abgelegt. Einige von ihnen bekamen nun ihre Urkunden. Karl Thoms, Elsbeth Hermann und Friedhelm Holmann (sitzend v.l.) wurden als Jubilare geehrt.

Der Wittenseer Sportverein stellt wieder einen Rekord beim Deutschen Sportabzeichen ab.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
05. Dezember 2018, 14:59 Uhr

Groß Wittensee | Wieder ein neuer Rekord für den Wittenseer Sportverein: 142 Sportler haben die erforderlichen Prüfungen in diesem Jahr beim Verein abgelegt und bekamen das Deutsche Sportabzeichen verliehen – 2017 waren es noch 135. Und die Zahl könnte sogar noch steigen: „Drei sind noch im Trainingslager“, sagte der Leichtathletikleiter des Vereins, Friedhelm Hollmann. Derzeit sind unter den erfolgreichen Sportlern acht Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Groß Wittensee, fünf Mitglieder des Drachenboot-Teams ECKsen-ECKspress, drei Mitglieder des Fleckebyer Motorradclubs, zwei Sportler des Eckernförder Ruderclubs, und 14 Sportabzeichen gingen an Mitglieder der D-Junioren der Spielgemeinschaft HSW 08. Von beiden Standorten der Schule am See in Groß Wittensee und Holtsee haben 78 Schüler die Prüfungen erfolgreich abgelegt.

Drei Jubilare

Besonders hervorgehoben wurden auch einige Jubilare: Friedhelm Hollmann hat zum 55. Mal das Deutsche Sportabzeichen bekommen, Karl Thoms hat die Prüfungen zum 35. Mal erfolgreich abgelegt, und Elsbeth Hermann zum 30. Mal.

Um das Deutsche Sportabzeichen zu erwerben, müssen die Sportler in vier Übungen ihr Können unter Beweis stellen und mindestens die jeweilige Punktzahl für Bronze erreichen. In jeder der Kategorien Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination gibt es verschiedene Übungen zur Auswahl, je nach Altersgruppe variieren die Anforderungen. Und: „Nur wer eine Schwimmbefähigung nachweisen kann, kann das Sportabzeichen erwerben“, betonte Friedhelm Hollmann.

Sportliche Schüler

Mit den Schülern geht es zur Prüfung ins Eiderstadion nach Büdelsdorf. Auch beim nachträglichen Üben in der Schule können die Kinder noch das Abzeichen erwerben. Die Erwachsenen werden auf dem Sportplatz der Gudewerdtschule oder in Groß Wittensee beispielsweise auf dem Sportplatz oder der Schulwiese geprüft. Zum Fahrradfahren geht es auf die Hausstrecke in Groß Wittensee. Teilweise finden die Prüfungen auch außerhalb, zum Beispiel in Kosel, statt.

Gemeinsam mit der Grundschule in Groß Wittensee wurde 2002 der Grundstein für die groß angelegte Sportabzeichenabnahme gelegt. Als dann 2009 der Standort in Holtsee dazugekommen sei, seien diese Schüler auch gleich mit ins Boot geholt worden. Der Sportverein sei auf die Schule zugekommen, erinnerte sich Lehrerin Tatjana Wohlleben. Da sie in Groß Wittensee keine Halle haben, müssten sie versuchen, die Aktivitäten für die Kinder so attraktiv wie möglich zu gestalten. „Alles, was beim Sportabzeichen gefordert wird, machen wir sowieso im Sportunterricht, berichtete sie. Bevor es nach Büdelsdorf zur Sportabzeichenabnahme gehe, werde noch mal gezielt trainiert. Das Sportabzeichen sei vielleicht auch für Eltern ein Anreiz, ihre Kinder zum Schwimmunterricht anzumelden.

Und wie kommt das Sportabzeichen bei den Kindern an? „Toll“, sagte die Lehrerin. Motiviert werden müssten die Schüler nicht: „Kinder mögen es, sich zu bewegen.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen