zur Navigation springen

Nachwuchstrainer : 14 DFB Junior Coaches brennen auf ihren Einsatz

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

DFB, SHFV und KFV ziehen positive Bilanz ihres ersten Nachwuchstrainer-Projekts in Eckernförde. Schulen und Vereine sind jetzt am Zug, die Mädchen und Jungen einzusetzen.

Jetzt sind die Schulen und Vereine am Zug: 14 junge DFB Junior Coaches haben unter der Leitung des Fußballtrainers Jörg Ballert und der beim Kreis- und Landesfußballverband für Frauen- und Mädchenfußball zuständigen Marina Burath innerhalb von einer Schulwoche ihre ersten 40 Lerneinheiten auf dem Weg zum Jugendtrainer absolviert. Die 15- bis 16-Jährigen dürfen sich ab sofort Junior Coaches nennen und sind damit qualifiziert, Jugendmannschaften zu trainieren – der allererste Schritt auf dem möglichen Weg zum Fußballlehrer. Wirkungsvoll unterstützt und nachhaltig gefördert wird das Projekt an der Schule zudem von den beiden Lehrern Annette Grütter und Matthias Daniel, auch Schulleiter Johann-Christoph Alsen gab Rückendeckung. Initiator war der frühere Konrektor der Gudewerdtschule und amtierende Vize-Präsident des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes (SHFV), Gerhard Schröder.

Elf Mädchen und drei Jungen, alles Zehntklässler der Grund- und Gemeinschaftschule am Pferdemarkt, haben von Montag bis Freitag von 7.45 bis 15 Uhr für den Fußball gelebt. Und sie haben gelernt, dass Fußballtraining vor allem im Jugendbereich nichts mit Rundenlaufen zu tun hat. Kreative Spiel- und Übungsformen ersetzen das sture Hin- und Herlaufen im Aufwärmprogramm, machen den jungen Kickern Spaß und motivieren sie zu Einsatz und Leistung. Auch für das Training der fußballerischen Grundlagen wie dem Passspiel, Technik- oder Torschusstraining gibt es vielseitige, motivierende Übungsformen, die der langjährige Spieler und Vereinstrainer Jörg Ballert, der jetzt als Landesauswahltrainer für die D-Jugend (10-12 Jahre) in Diensten des SHFV ist, den Nachwuchstrainern vermittelte. Mit seiner Erfahrung, fachlichen Kompetenz und Überzeugungskraft hat Ballert die Gruppe für den Fußball und die verantwortungsvolle und bereichernde Arbeit mit Kindern und Jugendliche begeistern können. „Jörg hat das richtig gut gemacht“, sagte Tim Jeschkeit (16) am Ende der intensiven Woche im Namen aller. Tim selbst hat sich der Schiedsrichterei verschrieben und pfeift als Jugendlicher bereits Seniorenspiele in der Kreisklasse A. Nach der Sommerpause wird er im Gespann Kreisligaspiele leiten und möchte später gerne so hochklassig wie möglich pfeifen.

„Ich habe das so nicht erwartet“, freute sich Jörg Ballert über die großen Fortschritte der Schüler in kurzer Zeit. Bei den aktive Fußballern wie Janina Hainer, Julia Karsten, Julian Zülsdorff oder Maximilian Clausen oder der bereits mit Trainererfahrung ausgestatteten Lotta Tietz konnte er zwar entsprechende Kenntnisse voraussetzen, doch nicht alle Teilnehmer sind Vereinsspieler und leidenschaftliche Fußballfans, sondern hatten mit ihrer Teilnahme wie zum Beispiel Kim Tuchtenhagen vor allem die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Blick. Gerade ihnen dürfte dieses Projekt in doppeltem Sinne wertvolle Erfahrungen und Erkenntnisse gebracht haben. Ballert hofft nun ebenso wie SHFV-Vizepräsident Gerhard Schröder und Marina Burath auf eine behutsame Integration der DFB Junior Coaches in die Nachwuchsarbeit der Schulen und Vereine. „Einige können richtig gut werden“, ist Ballert sowohl vom Nachwuchs als auch vom Projekt selbst überzeugt. Für den 19. Februar hat Schröder alle Schulen und Vereine der Region zum Kennenlernen der Junior Coaches in die Mensa am Pferdemarkt eingeladen.

Zur Belohnung besuchen die Junior Coaches heute das Nachwuchs-Leistungszentrum von Holstein Kiel und das Drittliga-Abstiegsduell Holstein Kiel gegen Preußen Münster.

>Das sind die neuen DFB Junior Coaches: Janina Hainer, Julia Karsten, Kim Tuchtenhagen, Lotta Tietz, Alina Hoffmann, Julian Zülsdorff, Maximilian Clausen, Tim Jeschkeit, Alina Iwers, Lena Naeve, Hanna-Sophie Harder, Selina Limbara, Louisa Monnheimer, Jacline Mund.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Feb.2014 | 06:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen