zur Navigation springen

Benefiz-Konzert in Haby : 13 Musiker spielen für das Tierheim

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Haby hilft: Benefizkonzert zugunsten des Schleswiger Tierheims / Besucher spenden 650 Euro für die Einrichtung

Die Kraft der Musik ist nicht zu unterschätzen. In allen Zeiten hat sie Menschen inspiriert, bewegt und zum Nachdenken angeregt. Manchmal kann Musik auch etwas ganz Konkretes verändern – so auch am Sonnabend im Haby-Krog, wo unter Leitung von Bürgermeisterin Gesche Clasen und Cellist David Schamban 13 Musiker für den guten Zweck bis in die Nacht musizierten.

Mit der Konzertreihe „Haby Hilft“, die vor zwei Jahren entstanden ist, um Geld für die Flutopfer auf den Philippinen zu sammeln, haben sie es sich zur Aufgabe gemacht, in Notsituationen Unterstützung zu leisten. Nachdem der Erlös im letzten Jahr an den Flüchtlingsbeirat Hüttener Berge ging, wurde in diesem Jahr das Tierheim Schleswig ausgewählt, das jedes Jahr 800 bis 1000 Tiere aufnimmt. „Das war schon lange ein Herzenswunsch von mir“, verriet Gesche Clasen, die selbst fünf Katzen aus dem Heim adoptiert hat. 650 Euro kamen am Ende des Konzertabends zusammen.

Im Rahmen des mehrstündigen Programms traten die vier, für den Abend eigens ins Leben gerufene, Gruppen Beatles Unplugged, Gesche’s Fiddle Fun, Nordic Social Club und die Kankowski- Band auf. Auf Kay Kankowski selbst musste leider verzichtet werden, da er sich momentan auf Weltreise befindet. Neben lateinamerikanischen Klängen, Jazz aus dem Herzen von New Orleans und einem mitreißenden Cello-Solo von David Schamban zur Eröffnung gab es auch Evergreens von den den Beatles in authentischen Coverversionen, die die Besucher im vollen Veranstaltungssaal zum Schunkeln und Mitklatschen anregten.

Aber auch der Nordic Social Club mit Frontsängerin und Saxophonistin Steffi Schmidt überzeugte mit mitreißenden Stücken aus der Populärmusik und lieferte mit Sway eine klangvolle Zugabe.

Akrobatischer Höhepunkt des Abends war eine dynamische Poledance Darbietung zum Soundtrack des aktuellen Kinohits Die Tribute von Panem, bei dem Steffi Schmidt elfenhaft über die Bühne schwebte und die Zuschauer in ihren Bann zog.

Nicole Schmonsees und ihr Mann Friedhelm Latsch vom Tierheim Schleswig, freuten sich über die gute Resonanz und das Interesse der Zuhörer. In den letzten Jahren habe man zwar nach und nach bereits viel sanieren können, allerdings gebe es noch immer Handlungsbedarf, so Nicole Schmonsees. „Auch wenn die Hunde und Katzen jetzt nicht mehr in Käfigen, sondern in Zimmern leben und auf eine Adoption warten können, müssen unsere Kleintiere, die aktuell noch in einer alten Vogelvoliere leben, bei starkem Regen evakuiert werden“, sagte sie. „Wir möchten im Frühjahr gerne ein neues Gehege anschaffen und das Fundament erhöhen“, erklärte sie. Leider seien die entstehenden Summen nicht vollständig aus dem laufenden Betrieb abzuzweigen, sagte Nicole Schmonsees. „Daher freuen wir uns sehr über die Unterstützung von Haby Hilft“, betonte sie zuversichtlich.
 

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen