Ein Artikel der Redaktion

Spende für Grundschule Owschlag Tablets für das Klassenzimmer

Von Anja Hasler | 21.01.2020, 15:35 Uhr

Die Grundschule Owschlag erhält großzügige Spenden. Es ist eine Investition in die Zukunft.

„Nur gemeinsam ist es zu händeln, so eine schöne Schule zu erhalten und es ist toll, dass der Gewerbeverein und die Banken bereit sind, uns zu unterstützen“, betont Marco Lilienthal vom Förderverein der Grundschule Owschlag.

Durch die großzügigen Spenden der Raiffeisenbank Owschlag, des Gewerbevereins, des Fördervereins und zweier Privatpersonen war es möglich geworden, zwei Klassensätze Tablets samt den dazugehörigen mobilen Trolleys anzuschaffen. Somit hat die Schule nun insgesamt 32 Endgeräte, die in den Informatikräumen, aber auch in den Klassenräumen genutzt werden können.

Große Freude

„Wir freuen uns wirklich sehr und werden nun das digitale Lernen forcieren“, erklärt Schulleiterin Astrid Heinig. Im Juni 2018 habe sie die Gemeinde als Schulträger informiert, dass zum einen neues Mobiliar, sprich ergonomische Tische und Stühle, für die Kinder benötigt würden und zum anderen ein großer Bedarf an neuer Technik im Bereich digitaler Medien bestünde. Des Weiteren stand noch die Umsetzung des neuen Schwimmunterrichts für 2019 auf dem Programm.

Hilfe war notwendig

„Uns war schnell klar, dass wir als Träger das ganze Paket nicht alleine in so kurzer Zeit stemmen können. Umso mehr freut es mich, dass wir durch Eigenkapital, Förderprogramme und eben unseren Spendern einen großen Schritt machen konnten“, sagt Bürgermeister Stephan Lübbers und ergänzt: „Wir wollen die Grundschule weiter stärken, die hervorragende Arbeit auch nach außen tragen und wenn es nach mir ginge, dürfte Owschlag in Zukunft gerne zu den führenden und innovativen Grundschulen des Landes gehören.“ Dies sahen die Spender ähnlich.

Vorstandsmitglied Sönke Niestroj von der Raiffeisenbank Owschlag erläutert: „Gerade das Thema Digitalisierung ist ein wesentlicher und wichtiger Bestandteil heute – und dass die Kinder daran geführt werden, lernen, wie man damit umgeht und auf Gefahren hingewiesen werden, das unterstützen wir sehr gerne.“

Hilfe für sicheren Start in die Digitalisierung

Dirk Thode von der Stiftergemeinschaft der Förde Sparkasse, Stiftung Eckernförde, sagt: „Wir möchten mit unserem Beitrag helfen, Kindern einen sicheren Start in die digitale Welt zu erleichtern. Insbesondere in einem sich so schnell verändernden Umfeld ist es uns wichtig, jungen Menschen die Chancen und Risiken näher zu bringen.“ Ebenso betont Malte Haas: „Als Gewerbeverein ist es uns wichtig, unseren Ort zu unterstützen. Es ist für eine gute Sache. Und wenn wir in die Schule investieren, investieren wir damit ja auch letztendlich in unsere eigene Rente.“