Ein Artikel der Redaktion

Damp Oldtimer am alten Speicher

Von Dirk Steinmetz | 16.05.2012, 07:04 Uhr

Offenes Oldtimertreffen am Sonntag ab 11 Uhr am Gut Damp / Livemusik und Kinderbetreuung

Mercedes Benz, Volkswagen, Ford oder Fiat - alte Automobile haben einen besonderen Charm. Den können Autoliebhaber am Sonntag, 20. Mai, beim ersten offenen Oldtimertreffen auf Gut Damp erleben. Sowohl Besitzer historischer Fahrzeuge wie auch Autoliebhaber ohne Oldtimer sind ab 11 Uhr im Innenhof des Gutes willkommen.

Initiator für das als jährliche Veranstaltung geplante Treffen ist die "Collection Schwansen", die im Herbst auf Gut Damp mit historischen Fahrzeugen handeln werden, sie aber auch vermietet. Ob für die private Ausfahrt mit Chauffeur oder als Requisite für Film und Foto, eine ganze Reihe Fahrzeuge stehen bereit. Als technischen Partner hat das Team um die Geschäftspartner Patrick Leisau und Mike Reinecke Jochen Itzke aus Schuby gewinnen können. "Wir sind keine Schrauber, aber wir lieben Autos", sagt Leisau und mit Itzke hätten sie einen echten Fachmann.

An diesem Sonntag soll es um die pure Freude an historischen Fahrzeugen gehen. Jeder Oldtimerbesitzer, Jungtimer müssen mindestens 20 Jahre alt sein, dürfen teilnehmen. Ob Pkw, Motorrad, Lastwagen oder Trecker, sie werden im Innenhof des Gutes ausgestellt.

Zeit für Fachgespräche aber auch gute Unterhaltung bei der Musik der Eckernförder "Stoker Jazz-Band" erwartet große und kleine Besucher. Für Kinder wird eine professionelle Betreuung angeboten. Für sie wird auch ein Feuerwehrfahrzeug, ein Ford Transit von 1964, bereit stehen, um kleine Rundfahrten zu unternehmen. Für das leibliche Wohl sorgt die Küche des "Kuhhauses". Kalte Getränke stehen bereit. Besucherparkplätze sind vor dem Gut.

Zahlreiche Zusagen konnten die Veranstalter bereits registrieren. So hätten sich Oldtimerfreunde aus Angeln wie auch von den Classics Eckernförde angekündigt. "Wir rechnen mit 60 bis 70 Fahrzeugen", sagte Leisau.

Die Idee für den Handel mit historischen Fahrzeugen, die eher aus den 60 bis 80 Jahren stammen und vom Preis her erschwinglich sind, kam ihnen bei einem Treffen mit dem Ehepaar Graf zu Reventow. Und so lässt der Hausherr den alten Getreidespeicher entkernen, wo ab dem Herbst ein Verkaufsraum und ein Ausstellungsraum eingerichtet werden sollen. "Wir sind kein Museum", betont Leisau, aber man wolle Fahrzeuge zeigen. Schon als Kind liebte er Autos. Als er 1996 seinen ersten Käfer kaufte, war das der Startschuss für seine Sammelleidenschaft. Reinicke und er lagern ihre Fahrzeuge in einer Scheune in Sieseby. Doch die sei voll, und man wolle die "Schätzchen" zeigen. So kam es zur Idee für die Collection Schwansen.

Speziell die Regionen Angeln und Schwansen seien wahre Fundgruben für alte Autos. Er habe schon in so mancher alten Scheune verstaubte Schmuckstücke gesehen, die es wert seien, sie zu erhalten. "Wir wollen besonders die jüngere Generation ansprechen, die noch Erinnerung an die Autos ihrer Jugend habt", sagt Leisau. Das könne deshalb ein Golf I genau so sein wie ein alter Ford Taunus oder ein schicker Mercedes der Baureihe W 123.