Ein Artikel der Redaktion

Eckernförder Zeitung Literatur bis die Augen zufallen

Von gk | 29.10.2014, 06:23 Uhr

Die erste „Lange Nacht“ am kommenden Sonnabend befasst sich mit Literatur / Autorenlesungen, Interpretationen, Referate

Die erste von vier „Langen Nächten“ steht bevor: Am Sonnabend, 1. November, fällt der Startschuss für die „Lange Nacht der Literatur“. Das von der Kulturbeauftragten Andrea Stephan zusammengestellte Programm ist vielfältig und hält für jeden etwas bereit.

Die geplante Veranstaltung der Autorengruppe „BuchEckern“ („Ein Schiff der Dichter“, 18–19.30 Uhr, Andreas Gayk) findet nicht statt. Stattdessen werden die Autoren in dieser Nacht anderenorts zu treffen sein: So zum Beispiel im Bus der Linie 3, wenn Poesie und Prosa die Fahrgäste von Haltestelle zu Haltestelle begleiten, oder im Museum, wo „Lange Nächte“ literarisch zelebriert werden.

Nach der ersten „Langen Nacht der Literatur“ folgt am 8. November die „Lange Nacht der Kunst“, am 15. November die „Lange Nacht Theater & Tanz“ und am 22. November die „Lange Nacht der Musik“. Das Programmheft steht zum Download auf der Homepage der Stadt unter www.eckernfoerde.de bereit. Einzelveranstaltungen sind unter www.ostseebad-eckernfoerde.de/veranstaltungskalender.html einzusehen.