Ein Artikel der Redaktion

Naturfilmfestival Green Screen Eckernförde Erfolgsduo gesprengt: Tierfilmer Oliver Goetzl und Ivo Nörenberg gehen getrennte Wege

Von Gernot Kühl | 23.01.2020, 18:56 Uhr

Nach 20 Jahren überaus erfolgreicher Zusammenarbeit haben die Tierfilmer Oliver Goetzl und Ivo Nörenberg ihre Zusammenarbeit beendet.

Viele Jahre lang waren sie ein kongeniales Paar hinter und manchmal auch vor der Kamera. Oliver Goetzl und Ivo Nörenberg produzierten zumeist gemeinsam  an den extremsten Orten in aller Welt, lieferten atemberaubende, zum Teil noch nie zuvor gesehene Bilder seltener Tiere, gewannen diverse Preise und zählen zur Crème de la Crème der europäischen Tierfilmer – einzeln und als Duo. Nun endet diese 20-jährige erfolgreiche Zusammenarbeit. Oliver Goetzl (51) und Ivo Nörenberg  (49) gehen seit dem 1. Januar 2020 getrennte Wege.

Über die Trennungsgründe wird öffentlich nicht gesprochen

Über die Gründe wollen sie nicht sprechen. Was bleibt, sind wunderbare gemeinsame Reisen, Erlebnisse und Begegnungen, herausragende Themen und Filme und eine hohe Wertschätzung in der Branche und beim Publikum. Vermutlich lag ihr Erfolgsrezept neben ihrer herausragenden beruflichen Kompetenz auch in der großen persönlichen Unterschiedlichkeit begründet: Hier der eher zurückhaltende,  sachlich analysierende Ivo Nörenberg, da der emotionale, kreative  Draufgänger Oliver Goetzl, deren gemeinsame Auftritte beim Green Screen Festival stets zu den Höhepunkten der Eröffnungsgala und Preisverleihung zählten.

Dreimal Höchstdotierung mit "Bester Film"

Drei Mal hat das Team Goetzl/Nörenberg bei Green Screen den Hauptpreis „Bester Film“ gewonnen. Zuletzt zwei Mal hintereinander mit „White Wolves“ (2018) und „Herrscher einer vergessenen Welt - Biokos Drills“ (2019). Ferner gab es in Eckernförde weitere Preise für die Filme „Wildes Skandinavien – Schweden“, „Wildes Russland (Teil2) – Der Ural““ und „Amerikas Naturwunder Yellowstone“. 

„Wir freuen uns auf viele spannende Projekte.“
Oliver Goetzl über die Zusammenarbeit mit seiner Frau Corinna

Nun beschreitet das auch in Eckernförde hochgeschätzte und beliebte Erfolgsduo neue Wege. Während Ivo Nörenberg derzeit als Kameramann durch die Welt tourt und an neuen Projekten arbeitet, wird Oliver Goetzl die gemeinsame Firma „Gulo Film Productions“ mit Hilfe seiner Frau Corinna weiterführen. „Wir freuen uns auf viele spannende Projekte“, sagt Goetzl. Die Ausrichtung der Firma soll unverändert bleiben: „Gulo steht für authentisches Tierverhalten insbesondere seltener Arten, unbekannte Orte, emotionale Geschichten und ungewöhnliche Kameraperspektiven“.

Ein vermutlich letzter gemeinsamer Film für Green Screen

Ganz beendet ist die gemeinsame Erfolgsgeschichte dann aber doch noch nicht. Denn Goetzl / Nörenberg haben ihren bereits 2015 bis 2017 gedrehten Film „Afrikas geheimnisvolle Welten – Im Herzen des Vulkans“ beim Green Screen Festival 2020 eingereicht. Ihr vermutlich letztes gemeinsames Projekt. Und ein  wieder einmal beeindruckendes. Sie haben eine große Pavian-Kolonie in den kollabierten unterirdischen Lavatunneln des Mt. Suswa in Kenia   gefilmt, waren mitten unter ihnen und haben das „Pavian-Parlament“, wie die Eingeborenen  die im Schutz des Tunnelsystem lebende Pavianherde bezeichnen, begleitet.  Nicht unwahrscheinlich, dass dieser Film auch die Juroren überzeugt und für einen der Preise nominiert wird.