Kaltenkirchen : Duo sitzt nach Sprengung eines Geldautomaten in Haft

shz+ Logo
50-Euro-Scheine liegen am Fuße des zerstörten Automaten.

Den beiden Tätern wird das Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion und schwerer Diebstahl vorgeworfen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
17. Juni 2020, 17:14 Uhr

Kaltenkirchen | Nach der Sprengung eines Geldautomaten in Kaltenkirchen (Kreis Segeberg) hat das Kieler Amtsgericht Untersuchungshaft für die beiden Tatverdächtigen angeordnet. Einem 18-Jährigen und seinem sieben Jahre ä...

nteceiKahklnr | cNah dre gpueSnnrg isene toeGeldumtnaa in lkKnatnheierc rise(K bgreeSg)e ath ads eerlKi cgeitrAshmt rsUcnshuehtnftgua frü eid iedbne veätcTegarhndti adgenrot.ne inemE h8erJgiän1- ndu einesm sebein ehJra ertelän meplKiozn wrid das üebHrenerhif neier fSolexnfptsiongesorp udn btahieslD ni eeinm nsdesbore ehcnwrse Flal r,govweofern iwe dei eierKl ctfhtaawaaltnatSss ma Mtcithwo lteit.miet ieBed nisee in eeevedncsihr Jotnlslnevsszuaatitgzlu btgrhaec rdoe.wn

eiD niebed tevaähegcritTdn slloen auf eirhr htulcF uz ßFu ahcn edr rnSugpnge sed tudmGetnolaea ma msegorDntgiaen nenei eilT reirh Betue rnelroev h.abne

rbiearitMet ensie hrhenciieedttSsesis erd knaB tthean ,aehtbocteb wie wiez nrsPneeo cudhr ineluEntgi eisen mssgsechaiG end taladuneoGmte eenrpnsgt nud firmtrnneioe edi .iozPlei Etariknseätzf ennahm die debeni ännerM pesrät in enrei lhidneWguosn ovn Kekrtahlcnine .tefs

MTLHX klcoB | iiutlrotnclBamoh rüf ietkr lA

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert